Sonntag, 10. Januar 2010

Geburtstagskuchen


Heute wurde bei uns nicht selbst gekocht. Die Tante meiner besseren Hälfte hatte zu Geburtstagslasagne und Kuchen geladen. (Ja, wieder italienisch. Nein, so ist das bei uns nicht immer. ;-) ) Weil sich Geburtstagskinder ihren Kuchen natürlich nicht selbst backen sollen, habe ich meine Kochbücher gewälzt und einen Pfirsich-Himbeer-Kuchen ausgesucht. Nach der doch sehr mächtigen Lasagne fand ich ihn passender als eine Sahnetorte. Leider ist er dieses mal nicht besonders hübsch geworden, da die Früchte im Teig versunken sind. Liegt daran, dass ich die 1,5-fache Menge des Teigs gemacht habe, weil das Rezept für eine 22cm Springform gedacht ist, die ich nicht besitze. Das war wohl doch etwas zu viel des guten. Dem Geschmack hat es allerdings keinen Abbruch getan - der Kuchen kam super an!


Zutaten für eine Springform (22cm Durchmesser)
125g weiche Butter
200g Zucker
1 Vanilleschote
2 Eier
190g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
2 frische Pfirsiche
150g Himbeeren
Puderzucker


Zubereitung
Butter, Zucker und das Mark der Vanilleschote schaumig rühren. Anschließend die Eier dazugeben und gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und in den Teig rühren. Die Form buttern oder mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Die Pfirsiche in dünne Schnitze schneiden, damit und mit den Himbeeren den Kuchen belegen. Mit Puderzucker bestreuen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen und den Kuchen ca. 1 Stunde backen.

Statt frischer Himbeeren gehen auch tiefgekühlte Himbeeren problemlos. Ebenso können statt frischer Pfirsiche, die aus der Dose genommen werden. Wer keine 22cm Springform besitzt, kann den Kuchen auch in einer größeren Form backen. Habe ich schon probiert, war genauso lecker, nur dünner. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen