Donnerstag, 7. Januar 2010

Wir bleiben in Italien...



...zumindest kochtechnisch. ;-)
Heute gab es eine (nicht ganz klassische) Minestrone. Dazu, statt dem obligatorischen Ciabatta, ein Pizzabrot. Das war noch von unserem gestrigen Pizzaessen übrig, passt aber auch super dazu! Ich bin zwar eigentlich kein großer Suppenkasper, aber wenn es so kalt ist wie jetzt, ist eine Suppe zur Abwechslung auch mal ganz nett. Leider war heute nicht mehr so viel Gemüse im Haus, deshalb ist sie nicht sehr farbenfroh geraten.


Zutaten
ca. 500g Gemüse (z.B. Karotten, Stangensellerie, Spinat, Zucchini, Brokkoli)
1 Dose geschälte Tomaten
1 Dose weiße Bohnen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 1/2 l Gemüsebrühe
200g Nudeln (eine kleinere Sorte)
Salz
Pfeffer
frischer Parmesan


Zubereitung
Das Gemüse waschen, schälen und klein schnibbeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.

Öl in einem Topf erhitzen und darin den Knoblauch und die Zwiebel anbraten, das restliche Gemüse zugeben und kurz anschwitzen. Das ganze mit Gemüsebrühe und den Dosentomaten ablöschen und ca. 10 - 15 Minuten köcheln lassen.

Die Bohnen in einem Sieb kurz mit kaltem Wasser abbrausen, dann zusammen mit den Nudeln zur Suppe geben. Nochmal ca. 10 Minuten weiterköcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken, in die Teller schöpfen und Parmesan drüber reiben.

In meiner Suppe waren heute allerdings nur Karotten, Stangensellerie und Lauch. Dafür habe ich die Zwiebel weggelassen. Die wäre zusammen mit dem Lauch zu viel des Guten gewesen. Und anstatt der weißen Bohnen habe ich Kidneybohnen genommen, ich hatte keine anderen mehr. War aber trotzdem sehr lecker! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen