Donnerstag, 11. Februar 2010

Messeverpflegung


Nachdem meine Prüfungen jetzt (erstmal) vorbei sind, kann ich endlich meine gesammelten "Werke" der letzten Tage bloggen. Also nicht über die Flut von Posts wundern. ;-)

Meine bessere Hälfte hat sich die letzten 4 Tage von morgens bis abends auf einer Messe aufgehalten. Damit er dort nicht verhungert bzw. sich nicht von irgendwelchem Tütenessen ernähren muss, habe ich ihm mal wieder Bagles gebacken. Das Rezept ist zwar etwas aufwändiger, aber wirklich idiotensicher. Und die Bagles schmecken sehr lecker, mein Freund nennt mich schon seine "Baglequeen". Wer also beeindrucken will, das Rezept ist dazu gut geeignet. ;-)


Zutaten:
660g Mehl
330 ml Milch
50g Butter
1 Würfel Hefe
2 Eier
1 Prise Zucker
1,5 TL Salz
1 Eiweiß
ggf. verschiedene Köner

Zubereitung:
Milch lauwarm werden lassen (in Topf oder Mikrowelle). Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde ausbilden und dort die Hefe hineinbröseln, die Prise Zucker dazugeben und mit der lauwarmen Milch begießen. Einige Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter zerlassen. Dann diese, die Eier und das Salz mit dem Vorteig gut verkneten. Und ca. 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 12 Teile teilen und diese jeweils zu kleinen runden Brötchen formen. Mit einem bemehlten Finger (oder Kochlöffelstiel) ein Loch in die Mitte bohren und es auf ca. 3 cm erweitern. Noch einmal ca. 10 Minuten gehen lassen.

In einem großen Kochtopf Wasser zum Kochen bringen und 2 EL Zucker einrühren. Immer ein paar Bagles ins heiße Wasser geben umdrehen und ca. 3 Minuten schwimmen lassen. Wieder umdrehen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Teigringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Eiweiß bestreichen und ggf. mit Körnern bestreuen. Auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 20 - 25 Minuten backen.

Ich habe bei den Bagles schon wahnsinnig viel variiert. Ich habe sie nur mit "normalem" Mehl (Typ 405) gemacht, nur mit Vollkornmehl und beides gemischt. Geschmeckt haben alle, allerdings würde ich wenn ich nochmal nur Vollkornmehl verwende, mehr Hefe benutzen. Man kann die Körner auch bereits in den Teig einkneten. Mein Freund kann auch nicht sagen, was er am besten fand. Er liebt sie alle. ;-)
Ach ja, und weil der Aufwand so groß ist, mache ich immer gleich die doppelte Menge und friere die Bagles ein. Aufgetaut und getoastet schmecken sie weiterhin super!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen