Freitag, 15. Oktober 2010

Die Extraportion Gemüse


Eigentlich wollten mein Freund und ich gestern indisch Essen gehen. Aber da es aus verschiedenen Gründen sehr spät geworden wäre, haben wir uns dagegen entschieden. Dafür haben wir einen Abstecher zu unserem tollen italienischen Supermarkt gemacht und einen riesigen Berg Gemüse gekauft, der zu leckeren Gemüse-Cannelloni verarbeitet wurde. Ein Rezept hatte ich nicht. Ich habe mich an einem für Hackfleisch-Cannelloni, das ich vor ein paar Jahren mal gemacht hatte, orientiert. Nach dem Prinzip "Hackfleisch raus, Gemüse rein". ;-)
Ich entschuldige mich übrigens für das blöde Foto. Das ist mit der alten Kamera gemacht, weil die neue grad mal wieder nicht hier ist. *grmpf*

Zutaten für 2 Personen:
1 kleine Zucchini
1 kleine Aubergine
1 Paprika
1 Karotte
1 kleine Stange Lauch
2 Zehen Knoblauch
750 ml grob passierte Tomaten
1 Schuss Sahne
Basilikum
Thymian
Oregano
Majoran
Rosmarin
Cayennepfeffer
Pfeffer
Salz
"Cannelloni-Hüllen"
geriebener Käse

Zubereitung;
Das Gemüse und eine Knoblauchzehe (ok, die nicht waschen) waschen und klein würfeln bzw. den Lauch in dünne Ringe schneiden. Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und erst Zucchini, Karotte und Aubergine anbraten. Nach ca. 5 Minuten das restliche Gemüse dazugeben und nochmal 5 Minuten brutzeln lassen. Dann so viel passierte Tomaten zugeben, dass sich alles gut verbindet, aber nicht soßig wird, würzen.

Die restlichen passierten Tomaten in einem Topf erhitzen. Die zweite Knoblauchzehe quetschen und dazugeben und auch mit den Kräutern würzen. Köcheln lassen.

Das Gemüse in die Cannelloni füllen. In eine etwas gefettete Auflaufform geben (so bekommt man sie ganz aus der Form). Die Sahne in die Tomatensauce geben und dann über die Cannelloni gießen. Mit Käse bestreuen und ca. 30 Minuten bei 180° - 200° C im Ofen überbacken lassen.

Mein Tipp: Wer sich, wie ich früher, fragt, wie man Cannelloni am besten füllt, dem kann ich nur meine Methode ans Herz legen. Ist idiotensicher und geht relativ schnell. Man nehme einen Esslöffel, setze die Cannelloni-Hülle mit einer Öffnung auf die gewölbte Seite und fülle mit einem Teelöffel das Gemüse in die andere Öffnung hinein. Ggf. muss etwas "gestopft" werden, es rutscht aber eigentlich auch so ganz gut runter.

Kommentare:

  1. Lecker, Gemüselasagne ist was feines! Meine Fülltechnik ist ähnlich, nur stelle ich das eine Ende direkt in die Auflaufform und stopfe meist mit einer Kuchengabel nach, meine Löffel passen nicht rein. Klappt aber auch gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Kuchengabel muss ich auch mal versuchen. Funktioniert wahrscheinlich besser als mit einem kleinen Löffel. ;-)

    AntwortenLöschen