Dienstag, 26. Oktober 2010

Weihnachtliche Vorboten


In den Supermärkten gibt es sie schon seit August, die ganzen Weihnachtsleckereien. Ich finde es grauenvoll! Wer bitte will bei 35° C Außentemperatur Lebkuchen, Dominosteine und Co.? Frühestens Mitte November kann ich das akzeptieren... Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich selbst eh nichts davon kaufe. Ich bekomme einfach zu viel geschenkt. (Ich sag nur Oma...)
Doch seit ein paar Jahren schlage ich zurück. ;-) Angefangen habe ich mit Pralinen. Die kamen super an. Aber 7 Sorten innerhalb von 5 Tagen herzustellen, war einfach zu viel Arbeit. Vor Weihnachten fällt ja noch so einiges anderes an und Uni und Arbeit verschwinden auch nicht einfach. Letztes Jahr waren es daher nur noch 2 Sorten, gebrannte Mandeln und Lebkuchen. Und da ich für die Lebkuchen so tolles Feedback bekommen habe, mache ich sie dieses Jahr wieder. Auch, weil ich selbst gern eins probieren würde. Für mich hat es vergangenes Jahr leider nicht mehr gereicht...
Und wer sich jetzt fragt, ob ich einen Knall habe, weil ich jetzt schon für Weihnachten backe, den kann ich beruhigen. Die Lebkuchen werden besser, wenn der Teig jetzt schon angesetzt wird. :-) Klappt aber auch gut bei späterem Ansetzen (selbst getestet).

Das Rezept habe ich von chefkoch.de, hier.
Bei mir werden es jedoch keine Herzen werden, sondern Männer und Frauen. Aussagekräftigere Bilder gibt's dann in 2 Monaten. ;-)

Kommentare:

  1. ich finde ja auch, dass die immer viel zu früh mit dem verkauf anfangen. das zeug schmeckt doch so früh gar nicht. allerdings freue ich mich jetzt schon aufs weihnachtsbacken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir da wirklich nur zustimmen. Aber irgendjemand scheint es wohl zu kaufen, sonst wäre es nicht da. Ich wüsste zu gerne wer das ist. ;-)
    Außer den Lebkuchen werde ich dieses Jahr wahrscheinlich nichts mehr backen. Ich bekomme immer so viel geschenkt, dass ich nicht mal das aufessen kann. (Wie auch? Die 200g Baumkuchen allein reichen für Wochen...) Aber vielleicht kann mich ja ein Rezept von dir vom Gegenteil überzeugen. ;-)

    AntwortenLöschen