Montag, 1. November 2010

Nicht schön...


... aber dafür umso leckerer - Süßkartoffelpuffer mit Sour Cream!
Klassische Kartoffelpuffer, Rösti, Reiberdatschi, ... (bitte gewünschte Bezeichnung einfügen) mag ich nicht besonders. Schon wegen der Kombi mit Apfelmus... *örgs* Doch vor ein paar Jahren habe ich bei einem Restaurantbesuch mal Süßkartoffelpuffer probieren dürfen und fand sie sehr, sehr lecker. Allerdings sind sie bei mir danach wieder in völlige Vergessenheit geraten - bis letzte Woche. In meiner ab und an auftretenden "ich-will-unbedingt-mal-was-völlig-Neues-ausprobieren-Phase", sind mir 3 Süßkartoffel über den Weg gelaufen und wollten so gern mit mir nach Hause gehen. Und weil ich natürlich überhaupt keine Ahnung hatte, was ich daraus zaubern sollte, kamen mit die Puffer in den Sinn. Zugegeben, eigentlich nichts völlig Neues, aber da ich selbst noch nie Süßkartoffeln zubereitet (und noch dazu riesigen Hunger) hatte, wollte ich kein zu großes Risiko eingehen. ;-)

Rezept habe ich keins gefunden, daher habe ich improvisiert bzw. sie einfach wie normale Kartoffelpuffer zubereitet. Für 2 Personen würde ich 2-3 Süßkartoffeln rechnen. Diese und eine mehligkochende Kartoffel dann reiben und mit Ei, etwas Kartoffelmehl und Salz, Pfeffer und Muskat vermengen und in Butterschmalz braten. Dazu gab's bei uns simple Sour Cream.

Kommentare:

  1. Hört sich lecker an, muss ich auch mal mit Süßkartoffeln testen

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee das mit Süßkartoffeln zuzubereiten! Obwohl ich persönlich die süße Variante mit Apfelmus auch runterbekomme, hört sich das mit Sour Cream doch viel leckerer an.

    AntwortenLöschen
  3. @ nyla: Dankeschön! Mein Kartoffel-feindlicher Mitesser fand sie übrigens auch sehr gut. ;-)

    @ Christina: Vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen