Samstag, 11. Dezember 2010

Zimtsterne


Wie ich schon geschrieben hatte, mag meine bessere Hälfte keine Schokolade - und damit auch fast keine Weihnachtsleckereien. Zimtsterne liebt er allerdings sehr. Und seitdem ich ein idiotensicheres Rezept gefunden habe, bekommt er jedes Jahr seine Ration. ;-) Wer jetzt denkt, Zimtsterne wären so aufwändig und schrecklich zu machen - nein, sind sie nicht. Wirklich nicht! Zumindest nicht mit diesem Rezept.
Die Flüssigkeit, die man auf dem Baiser sehen kann, ist übrigens Glühweinsirup. Mein Freund wollte nämlich gerne eine Glühwein-Baiser-Glasur. Es hat aber leider nicht so geklappt, wie er sich das vorgestellt hat. Man schmeckt es wohl nicht raus...

Zutaten für ca. 40 Stück:
100g gemahlene Haselnüsse
125g gemahlene Mandeln
125g Zucker + Zucker zum Ausrollen
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1/2 TL Zitronensaft

Zubereitung:
Die Nüsse in einer beschichten Pfanne (ohne Fett) kurz anrösten und abkühlen lassen. Eier trennen. Eiweiß, Salz und Zitronensaft steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich dieser gelöst hat. 3 EL Eischnee zurückstellen. Nüsse, Vanillezucker und Zimt mischen und den Eischnee unterrühren. Den Teig 2 Stunden kühl stellen.

Den Teig auf einer mit Zucker bestreuten Fläche ca. 3/4 cm dick ausrollen und mit einem in Zucker getauchten Stern ausstechen und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Den Eischnee mit ein paar Tropfen Wasser verrühren und damit die Sterne bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 150°C auf der untersten Schiene ca. 15-18 Minuten backen. Nach Belieben mit Zimt bestreuen.

Tipp: Die Zimtsterne zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ausrollen. Erspart eine Menge Sauerei! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen