Donnerstag, 10. März 2011

Feine Falafel


Letztes Wochenende haben der Liebste und ich geschlemmt. Es gab neben Burgern und Pizza auch Falafel. (Es war aber alles ganz und gar selbstgemacht...) Ich habe ja hier bereits ein Rezept für Falafel und den (für uns) zugehörigen Beilagen gepostet. Das Rezept ist gut, keine Frage. Nachdem wir in Hamburg im Saliba aber wirklich göttliche Falafel, musste ein neues Rezept her. Wie praktisch, dass wir das Kochbuch des Restaurantbesitzers gekauft haben. ;-) Das Rezept ist wirklich toll, viel aromatischer als das alte. Die Gewürzmischung, die dafür benötigt wird, kann auch sonst gut für orientalische Gerichte benutzt werden. Ich habe mir gleich die angegebene Menge gemacht...

Zutaten für 4 Personen:
(Ich habe für 2 Personen als Falafel-Döner 150g Kichererbsen gemacht.)
500g Kichererbsen, 24 Stunden in Wasser eingeweicht und abgetropft
1 Zwiebel, grob gehackt
1 TL Koriander, im Mörser zerstoßen
3 TL Kumin
3 TL Salz
6 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Paprikapulver
1 TL Natron
150 ml Wasser
Pflanzenöl zum Frittieren
Sesam

Zubereitung:
Kichererbsen und Zwiebeln in einer Küchenmaschine fein hacken. Restliche Gewürze und 150 ml Wasser hinzufügen, gut verkneten und 30 Minuten ruhen lassen. Pflanzenöl auf 180° C erhitzen. Die Masse zu Bällchen formen. In Sesam wälzen und vorsichtig in das heiße Fett schieben. Ca. 1-2 Minuten frittieren.

Quelle: Salibas Welt - Eine kulinarische Weltreise durch die kulturelle und religiöse Vielfalt Syriens (Neuer Umschau Buchverlag GmbH)

Kommentare:

  1. Lecker, lecker, lecker. :)

    Mein erster Falafel Versuch sah furchtbar aus und schmeckte auch so *g*

    Iiiirgendwann versuche ich es aber noch einmal, denn ich liebe Falafel :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott....Falafel...wie geil! Ewig nicht gegessen und noch nie selbstgemacht. Ich werd das auf jeden Fall mal nachmachen!

    AntwortenLöschen
  3. @ Franzi: Dankeschön! :-)
    Was ist denn bei dir schief gegangen? Dass bei dir was nicht klappt, kann ich gar nicht glauben.

    @ RaEdU: Ich bin sehr gespannt, ob sie dir schmecken. :-)
    Bei uns würde ewig nicht essen, gar nicht funktionieren. Immer wenn ich meinen Freund frage, was er vegetarisches essen möchte, sagt er „Falafel”. Ich brauche schon gar nicht mehr fragen... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm, ich liebe Falafel! Ich hab sie allerdings noch nie selbstgemacht, weil es bei mir um die Ecke einen jordanischen Imbiss gibt, der sehr gute Falafel macht. Jetzt zieh ich aber sowieso bald um, und je nachdem, wie dort dann die Falafel-Versorgungs-Lage ist, werde ich vielleicht bald selbst ran müssen ;o) Danke fürs Rezept schon mal!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie lecker!!!! Sarahs und meine waren das letzte Mal ja ziemlich aus der Form, aber gut =)
    Yummy!

    AntwortenLöschen
  6. @ Kirsten: Gern! :-) Allerdings hat so ein guter Imbiss ja auch was für sich...

    @ Fannie: Das Aussehen ist nicht entscheidend. ;-)

    AntwortenLöschen