Dienstag, 8. März 2011

Langsames Fast Food


Seit einigen Jahren gehe ich nicht mehr zu McDoof & Co. Die Gründe sind vielfältig, u.a. vertrage ich das Essen dort einfach nicht. Das heißt aber nicht, dass ich Burger nicht mag. Ganz im Gegenteil, ich esse sie ab und an richtig gern. Allerdings finde ich die gekauften Burger Brötchen nicht besonders lecker. Die sind einfach zu weich, bröselig und schmecken tun sie auch nicht wirklich. Normale Brötchen sind aber auch nicht das Wahre. Also musste mal wieder selbst Hand angelegt werden. Gut, dass ich bei der lieben Milliways ein Rezept gesehen hatte. Und jetzt habe ich den Salat - der Liebste möchte ab jetzt nur noch diese. ;-) Will heißen, das Rezept ist grandios!

Die Brötchen wurden übrigens zu klassischen Burgern mit selbstgemachten Pommes. Davon gibt es aber kein Foto, der Hunger war zu groß...

Kommentare:

  1. ich geh jetzt Pommes machen, die Burger werden vertagt, aber nachgeholt. Wir brauchen das auch gelegentlich.

    AntwortenLöschen
  2. Selbstgemachte Burger sind eben einfach um Längen besser, als die Fastfoodkettenvariante!
    Und das Brötchenrezept muss ich mir merken, denn die Fertigdinger sind echt noch das einzige, was mich an selbstgemachten ein bisschen stört...

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Toll, dass es Euch gemundet hat :-).

    Ich habe festgestellt, dass das lange und gute Rühren sehr entscheidend sein kann. Mein Rührgerät ist momentan kaputt und ich musste neulich den Teig von Hand kneten... statt fluffig, wurden die Semmeln steinhart *seufz*.

    AntwortenLöschen
  4. @ GB: Mein Freund verlangt hier auch ab und an nach Essen, das mit der Hand gegessen werden kann und am besten ein wenig Sauerei macht. ;-)

    @ Ina: Viel besser! Und ich glaube, selbstgemachte sind auch nicht so kalorienreich. *einred*

    @ Milliways: Danke für das tolle Rezept!
    Ich habe übrigens gar keine Knethaken für mein Rührgerät und meine waren trotzdem schön fluffig. Die Übung macht's. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. so wird fast food zu soulfood :)

    AntwortenLöschen
  6. Also die muss ich unbedingt ausprobieren!!!

    Bin noch neu hier und über deinen Blog gestolpert - meiner heißt auch Diner und auch wegen Luke :)

    Hab mich gefühlt durch Deinen kompletten Blog geklickt, weil alles sooo lecker aussieht. Großes Kompliment!

    VG, Valeska
    valeskasdiner.blogspot.de

    AntwortenLöschen