Dienstag, 15. März 2011

Rote Ravioli (mit Anleitung)


Die Ravioli sind rot, ganz ehrlich! Nur eben nicht außen, sondern innen. Es handelt sich hier nämlich um Ravioli mit einer Füllung aus rotem Pesto und Basilikum. Und an dieser Stelle muss ich den Liebsten und mich mal selbst loben: Es war einfach grandios! Ich habe wirklich selten so leckere gefüllte Nudeln gegessen. Und mit der Gemüsesauce dazu war es perfekt. Wenn noch was übrig wäre, würde ich es auch jetzt zum Frühstück essen...

Zu den Nudeln gibt es heute auch mal eine Step-by-Step-Anleitung zum Füllen von Ravioli bzw. stelle ich mein heißgeliebtes Raviolibrett vor. Wie ich darauf komme? Das liebe Gourmet-Büdchen hat hier ihre "Ravioli-Werkzeuge" vorgestellt und gefragt, ob jemand noch etwas besseres hat. Ob mein Brett nun besser ist, kann ich nicht sagen. Allerdings komme ich damit wunderbar klar und finde es echt idiotensicher. ;-) Dazu geht es noch schnell. (Also so schnell wie es eben gehen kann, wenn man Pasta selbst macht.)

Dafür spare ich mir ein richtiges Rezept bzw. verlinke. Das Pesto Rosso mache ich nämlich immer nach diesem Rezept von Fool for Food. Der Nudelteig wurde aus 100g Mehl, 100g Grieß, 2 Eiern und 2 EL Öl zubereitet. Und die Sauce besteht aus klein geschnibbeltem Lauch, Paprika und Karotten. Angebraten, mit Weißwein abgelöscht, diverse italienische Kräuter dazu und einen Schuss Sahne dran.

Zuerst den Pastateig dünn ausrollen. Ich mache das in meiner Nudelmaschine, geht aber auch problemlos mit dem Nudelholz. Davon gibt es allerdings kein Foto. ;-)

Den dünnen Nudelteig auf das Brett legen und mit dem zugehörigen Löffelchen den Teig etwas in die Vertiefungen drücken.

Die Füllung in die Löcher geben. Aufpassen, dass sie nicht an die Seiten läuft, sonst kleben sie nicht gut zusammen und gehen beim Kochen auf.

Die Seiten mit verquirltem Ei einstreichen.

Eine zweite Lage Nudelteig auflegen.

Mit einem Nudelholz fest drüberrollen.

Den überschüssigen Teig wegnehmen.

Das Brett umdrehen.

Und fertig sind die Ravioli! :-)

Kommentare:

  1. Die sehen super lecker aus – selfmade Ravioli for President :-)

    Gruß, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. das sieht fantastischt aus!
    vielen dank für die ausführliche anleitung und einen schönen blog hast du hier.
    habe dich direkt mal verlinkt ;)

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  3. Klasse - bei selbstgemachten Ravioli bin ich immer beeindruckt :-) Ich hab mich bisher noch nicht rangewagt und hab auch keinerlei Zubehör dafür, aber das Brett, was Du gezeigt hast, scheint ja echt hilfreich zu sein. Das Essen hätte ich jetzt jedenfalls gern :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch allen! :-) Die waren auch wirklich lecker. Das rote Pesto kann ich aber auch zu "normalen" Nudeln empfehlen.

    @ Kirsten: So schwer sind Ravioli nicht zu machen. Ich bin nur für die Variante ohne Brett zu ungeduldig. ;-)

    AntwortenLöschen