Freitag, 1. April 2011

Hauptspeise: Cannelloni mit Kalbsragout


Mit der Familie meines Freundes waren wir vor ein paar Monaten in einem kleinen italienischen Restaurant. Die selbstgemachten Cannelloni mit Kalbsragout auf der Tageskarte haben damals den Weg auf meinen Teller gefunden und es war soooooo... gut. Weil ich es so toll fand, wollte ich es unbedingt "nachgebaut" haben. Mein Freund hat es auch wirklich genau so hinbekommen! Und wir haben festgestellt, dass selbstgemachte Cannelloni viel, viel besser zu füllen sind, als die gekauften. Wir waren, selbst mit der Herstellung der Nudeln, deutlich schneller als sonst. Und besser geschmeckt haben sie natürlich auch.

Zutaten für 2 Personen:
Für das Ragout:
ca. 300g Kalbsschnitzel
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
passierte Tomaten
etwas Rotwein
etwas Tomatenmark
Paprikapulver
Basilikum
Oregano
Majoran
Rosmarin
Pfeffer
Salz

Außerdem braucht man:
1 Kugel Mozzarella
frischen Nudelteig (aus ca. 100g Grieß), sehr dünn ausgerollt
frische Tomatensauce

Zubereitung:
Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. Das Fleisch in dünne, kurze Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Das Fleisch gut von allen Seiten anbraten, etwas Paprikapulver dazugeben und noch etwas anrösten. Tomatenmark dazugeben und ebenfalls etwas anrösten. Mit Rotwein ablöschen und einköcheln lassen. Passierte Tomaten zugeben (es sollte schon flüssig sein, aber nicht zu sehr) und würzen. Köcheln lassen.

Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden, den Nudelteig in Streifen schneiden und kurz in heißem Wasser kochen. Das Ragout in den Nudelteig füllen (dazu die Füllung in die Mitte des Teigs geben und die Seiten darüber klappen), die Tomatensauce darüber geben und mit Mozzarella belegen. Bei 200°C ca. 20-30 Minuten im Ofen überbacken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen