Mittwoch, 20. April 2011

Käsespätzle auf italienische Art

Komischerweise mag ich keine Käsespätzle. Komisch, weil ich total gern Spätzle esse und Käse liebe. Langsam glaube ich aber, ich habe bisher nur schlechte gegessen. Ich werde sie wohl mal selbst machen müssen... Am Wochenende haben der Liebste und ich uns schon mal an der italienischen Version versucht - es gab Basilikumspätzle mit Mozzarella. Ich hätte mich reinsetzen können... Die Spätzle wird es bei uns definitiv öfter mal als Beilage geben! Hier gab es nur eine leichte Tomatensauce dazu. War aber auch wahnsinnig gut...

Zutaten für 2 Personen:
50g Basilikum (das war bei mir mehr als ein Töpfchen)
200g Mehl
2 Eier
1 TL Salz (plus Salz für das Wasser)
1 große Zwiebel
Butterschmalz
1 Kugel Mozzarella
Pfeffer

Zubereitung:
Basilikum zupfen, waschen, gut trockenschütteln und feinhacken. Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz mischen. Eier, Basilikum und 75 ml Wasser zugeben und den Teig kräftig durchkneten bis er Blasen wirft. (Geht mit einem Kochlöffel oder mit Knethaken.) Den Teig erstmal stehen lassen, bis der Rest vorbereitet ist.

Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne heiß werden lassen, Zwiebelstreifen einrühren und bei mäßiger Hitze ca. 10-15 Minuten goldbraun braten. Immer wieder rühren und aufpassen, dass die Zwiebeln nicht schwarz werden.

Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und auf die gewünschte Art die Spätzle ins Wasser bringen. ;-) (Ich persönlich nutze einen Hobel.) Die Spätzle ca. 3 Minuten kochen.

Die fertigen Spätzle in eine Schüssel/Auflaufform geben und Mozzarella darauf verteilen. In den auf 80ºC vorgeheizten Ofen stellen. Mit der nächsten Portion Spätzle ebenso verfahren. Wenn alle Spätzle in der Form sind, noch mit Pfeffer würzen und mit den Zwiebeln bestreuen.

Tipp:
Die Spätzle lassen sich auch gut mit Bärlauch oder Spinat zubereiten.

Quelle: Vegetarian Basics - GU Verlag

Kommentare:

  1. Wie kann man keine Kässpätzle mögen? Das schockiert mich! ;)

    Sieht aber super aus, deine Abwandlung.
    Und ja, selbstgemachte Kässpätzle schmecken um Welten besser als alles andere, was man so kaufen kann!

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! :-)

    @ Sie: Mich wundert es ja auch. Ich werde den klassischen Käsespätzle aber definitiv noch mal eine Chance geben. ;-)

    AntwortenLöschen