Dienstag, 17. Mai 2011

Und noch mehr Pancakes...

Wisst ihr was ich echt hasse? An der Uni Referate mit Leuten zu machen, die ich nicht kenne. Ich habe in einem Seminar mal wieder eine ganz besonders "tolle" Gruppe erwischt. Wenn ich nur an sie denke, werde ich schon wieder wütend. Das sind allesamt arbeitsfaule, doofe Egomanen. Hätte ich nur das eine Referat, wäre das nicht ganz so schlimm, aber ich muss noch 2 andere Referate vorbereiten, mich auf eine wichtige Prüfung vorbereiten (und dafür mindestens 6 Bücher lesen) und ganz nebenbei arbeite ich ja auch noch. Mal ganz abgesehen davon, dass ich ab und an auch Schlaf brauche. Aber statt total zickig Referatsgruppe zu tauschen, mache ich mal wieder die Drecksarbeit. Ich bin einfach zu nett... Seid ihr auch so? Oder würdet ihr den anderen einfach mal den Marsch blasen?

Aber kommen wir lieber zu etwas schönerem - Bananen-Mohn-Pancakes zum Beispiel. Während ich nämlich Himbeerpancakes geschlemmt habe, gab es für den Liebsten diese Variante. Er war besonders angetan von den gebratenen Bananen. Aber mit der Kombination Banane-Mohn kann ich ihn sowieso immer begeistern. In Muffins verwandelt, verwerte ich so oft matschige Bananen. Für die Pancakes bieten sich noch feste aber besser an. Das Rezept ist das gleiche wie für die Himbeerpancakes. Nur dass ich statt der Himbeeren Bananen verwendet (wer hätte das gedacht?!) und vorher Mohn (nach Belieben) unter den Teig gerührt habe. So schnell geht's mit der Abwechslung auf dem Frühstückstisch! ;-)

Kommentare:

  1. Ohje. Wenn ich sowas höre, bin ich heilfroh, dass ich zumindest alle Referate meines Studentenlebens hinter mich gebracht hab. Solche Referatspartner sind immer so unheimlich stressig. Vor allem weil eben irgendwie nichts so recht hilft, wenn es den anderen einfach nur egal ist. Außer eben selber machen und das nächste Mal nie wieder mit denen zusammenarbeiten... :)

    Naja, außer vielleicht eine Portion von diesen oder den Himbeer-Pancakes... :)

    Kopf hoch, ich drück dir die Daumen, dass das alles schon irgendwie wird,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Wie findest Du denn beim dem Pensum noch Zeit zu kochen, fotografieren, schreiben und bloggen? Essen auch noch.... Da muss der Tag mehr als 24 Stunden haben. Respekt!

    Ich wünsche viel Energie... :D

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, Referate und unbekannte Referatsgruppen sind auch ein Punkt, den ich an meinem gerade zuende gegangenen Studentenleben definitiv nicht vermissen werde...! Ich bin da im Zweifelsfall auch zu nett gewesen und hab lieber alles allein gemacht, als den anderen den Marsch zu blasen und am Ende festzustellen, dass es doch nicht geholfen hat. Ich wünsch Dir, dass die Zeit mit der blöden Gruppe schnell und auch möglichst erfolgreich zuende geht!

    AntwortenLöschen
  4. Oh je. Wie ich solche Zwangsgruppierungen gehasst habe!!!
    Das war klassische Gruppenarbeit - die waren die Gruppe, ich hab die Arbeit gemacht. *grrrr* Am meisten habe ich es dann gehasst, wenn sich dann noch jemand in "meinem" Ruhm gesonnt hat und die Lorbeeren abgegriffen hat. Aber sind die anderen Gruppen besser??

    Komm, iss noch ne Banane, die sollen glücklich machen. Mit Nutella drauf, für doppeltes Glück! :-) Die Pancakes sehen nämlich echt super aus!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die lieben Kommentare und euer Mitgefühl! Irgendwie beruhigt es mich, dass ich nicht die einzige bin, die im Studium auf so doofe Menschen trifft/getroffen ist. Auch wenn ich das echt niemandem wünsche!
    Aber in solchen Momenten rede ich mir immer ein, dass es bestimmt sowas wie Karma gibt. Oder ich mache mir eine extra große Portion Pancakes! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann fast jegliche Art von Gruppenarbeiten in der Uni nicht leider :) Alle haben andere Vorstellungen, man kommt nicht vorwärts (allein gehts viiiiel schneller!) und manche Leute sind schrecklich pingelig...ich bin froh, dass dies mein letztes Semester ist und mir das bald erspart bleibt!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich beneide dich, ehrlich... Wobei ich auch nicht mehr viele Referate halten muss. Und die gehen auch noch vorbei. *Matra aufsag* ;-)

    AntwortenLöschen