Samstag, 25. Juni 2011

24 Stunden Kekse

Warnung: Diese Kekse können süchtig machen. Es besteht außerdem die Gefahr, seine Mitmenschen nach dem Genuss in den Wahnsinn zu treiben.

Ich hätte diese Kekse nicht backen sollen - zumindest habe ich das gedacht nachdem sie alle waren. Aber von Anfang: Letztes Wochenende waren wir wandern im Frankenwald. Nein, falsch. Wir waren nicht einfach wandern, wir waren 24 Stunden wandern. Um genau zu sein, haben wir wieder an den 24h von Bayern teilgenommen. Und wer 24 Stunden am Stück wandern will, der braucht dringend gute Verpflegung. Natürlich gibt es entlang des Weges genug. Trotzdem ist es nicht doof, selbst etwas im Rucksack zu haben. 
So habe ich mich Donnerstag Mittag ans Werk gemacht - und Freitag Früh war schon die Hälfte der Kekse verschwunden. Mein hauseigenes Krümelmonster war sehr fleißig. Also habe ich den Backvorgang am Freitag Mittag wiederholt... Auf der Fahrt in den Frankenwald haben dann wieder einige Kekse den Weg ins Süßwaren-Nirvana angetreten und auf der ersten Wanderrunde selbstverständlich auch. Da wir nicht allein unterwegs waren, hat mein Freund auch unseren (natürlich nur bekannten) "Mitläufern" ein paar Kekse angeboten. So fanden noch so einige andere süße Häppchen ihr Ende. Die letzten wurden dann auf der Weiterfahrt nach Berlin verspeist. Tja, und auf der Heimfahrt? Richtig! Da waren sie alle. Dafür hatte ich dann ein 26-jähriges quengeliges Kleinkind neben mir sitzen, dass alle paar Minuten nach den "Kkkkkkkeeeeeeekkkkkkssssssseeeeee(n)" verlangte. Das war wirklich nur schwer zu ertragen.
Also hier auch für euch das Rezept der "legendären 24h-Kekse". Entscheidet selbst, ob ihr euch das antut...

Zutaten für ca. 30 Kekse:
115g weiche Butter
115g Zucker
1 Ei
1 Vanilleschote
150g Mehl
1 TL Backpulver
80g Haferflocken
ca. 100g Schokolade
ca. 100g Nussmischung (bei mir von Alnatura)

Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zur Butter-Zucker-Mischung geben. Anschließend erst das Ei, dann Mehl und Backpulver unterrühren. Schokolade und Nüsse jeweils grob hacken. Nach und nach Haferflocken, Schokolade und Nüsse unter den Teig heben. (Nicht wundern, er ist sehr dick und klebrig.)

Den Backofen auf 190ºC vorheizen. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Dabei genug Abstand lassen, die Häufchen gehen auseinander. Ca. 15 Minuten im Ofen backen. 

Kommentare:

  1. Ich will auch Kkkeeeeeeeeeeekkkkkksssseeeeeeeeee!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Moment mal! Das ist doch glatte Verleumdung... So schlimm war ich gar nicht. Außerdem sind das einfach die göttlichsten Kekse, die ich jemals gegessen habe.

    KEEEEEEEEEEKKKKSSSEEEEEEEEE!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. @ Sugarbaby: Besuch mich, dann bekommst du welche!

    @ Bene: Nee, stimmt. Du warst noch schlimmer... ;-)

    AntwortenLöschen