Dienstag, 28. Juni 2011

Burger-Weltreise: Ein Land das keins ist

Ich weiß, ich bin schon wieder zu spät. Eigentlich wollte ich den Burger-Post gestern Abend online stellen, aber dann hat eine Kollegin gefragt, ob ich nach der Arbeit Lust habe auf's Tollwood zu gehen. Und weil das Wetter so schön war... Bloggen hat da zugegebenermaßen nicht die höchste Priorität.
Selbstverständlich wird hier trotzdem gekocht. Deshalb führt uns die Burger-Weltreise heute nach Zypern. Mir ist bewusst, dass es sich dabei nicht um ein Land handelt. Aber da Halloumi nun mal eine zyprische Spezialität ist, mache ich mal eine Ausnahme. Wir sind ja hier nicht pingelig. ;-) Kurzzeitig hatte ich zwar überlegt, ihn als türkischen Burger auszugeben (deshalb gab's dazu auch Ayran), aber dafür habe ich noch eine andere leckere Idee, die ich unbedingt verwirklichen möchte. Vielleicht schaffe ich das dann auch pünktlich...

Zutaten für 4 Burger:
Brote nach diesem Rezept (die Hälfte reicht genau für 4 Brötchen)
4 kleine Spitzpaprika
2 Tomaten
4 große Salatblätter
ca. 250g Halloumi
Oregano
Kurkuma
Kreuzkümmel
Koriander
Paprikapulver
Cayennepfeffer
Olivenöl
1/2 Gurke
2 Knoblauchzehen
1 Becher Sahnejoghurt
1 Becher Naturjoghurt 3,5%
Pfeffer
Salz
ggf. Pul Biber (zum schärfen)

Zubereitung:
Den Halloumi in 4 etwa gleich dicke Scheiben schneiden. Sämtliche Gewürze mit Olivenöl mischen und den Halloumi darin mindestens 2 Stunden marinieren.

Die Gurke raspeln, in ein Geschirrtuch geben und das Wasser ausdrücken. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Beide Sorten Joghurt mischen, die Gurke und Knoblauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Ebenfalls ziehen lassen.

Das Gemüse waschen. Die Paprika in Streifen und die Gurke in Scheiben schneiden. Eine Pfanne heiß werden lassen und den Halloumi von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Brötchen halbieren und Joghurtsauce, Salat, Tomaten, Paprika und Halloumi darauf schichten. Nach Wunsch noch mit etwas Pul Biber bestreuen.

Kommentare:

  1. Und wie jede Woche denk ich mir: "Oh klingt das lecker! Ich muss ganz dringend mal wieder Burger machen!". Und so langsam weiß ich gar nicht mehr, mit welchem ich anfangen soll... Oder ich mach mal ne Burgerwoche... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. *G*.

    Ich war auch auf dem Tollwood und weil mir die Schlange sowohl am Falafel-, als auch am Burger-Stand zu lange war, gab es daheim ebenfalls selbst gemachte Burger 8).

    AntwortenLöschen
  3. L.E.C.K.E.R.!!! Unbedingt zu empfehlen. Und wiederholen werden wir den sicher auch...

    AntwortenLöschen
  4. @ Ina: Ich könnte mich jetzt auch nicht mehr entscheiden, welchen ich am besten fand. Ich empfehle daher die Burgerwoche. ;-)

    @ Milli: Oh ja, die Stände sind immer am beliebtesten. Du musst aber mal die Hanftaschen im Marrakech-Zelt probieren. Die sind so lecker!

    AntwortenLöschen