Mittwoch, 15. Juni 2011

Schenken oder nicht Schenken?

Die Frage stellt sich definitiv bei den leckeren gefüllten Minispitzpaprika!
Fast jeder wird sie schon einmal zwischen diversen Antipasti (diverser Länder) gesehen haben und viele wohl auch schon probiert. Bei uns gibt es sie, wenn wir abends nur kalt essen oder als kleine Vorspeise vor mediterranen Gerichten. Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich sie bisher immer gekauft habe. Als wir neulich im Supermarkt standen, hat mir mein Freund jedoch die kleinen Paprikas vor die Nase gehalten und gefragt, ob man sie nicht selbst füllen und einlegen kann. Das lasse ich mir natürlich nicht 2x sagen...
Und da ich mich für Schenken entschieden habe - meinem Liebsten nämlich - sind die mit scharfem Frischkäse gefüllten Minispitzpaprika mein Beitrag zum Blogevent Geschenke aus der Küche!

Blog-Event LXVIII - Geschenke aus der Küche

P.S.: Probieren durfte ich sie natürlich auch. Und sie waren sehr, sehr lecker! Dank des Pimentóns hatten sie einen tollen rauchigen Geschmack.

Zutaten für ca. 7 Paprika:
ca. 80g Frischkäse
1 frische Chilischote
ca. 1 TL Pimentón de la Vera (scharf)
3 Knoblauchzehen
Pfeffer
Salz
reichlich Olivenöl zum Aufgießen
2-3 getrocknete Chilis
1-2 Zweige frischer Rosmarin
ggf. weitere Kräuter nach Wahl

Zubereitung:
Paprika entkernen und waschen. Chilischote und 1 Knoblauchzehe fein hacken. Frischkäse mit der gehackten Chili, dem gehackten Knoblauch, Pimentón, Pfeffer und Salz mischen. Die Frischkäsecreme in die Paprika geben. (Ich habe sie mit einer großen Spritztülle und einem Spritzbeutel hineingespritzt.)

Die Paprika in ein großes, verschließbares Glas schichten. Rosmarin waschen, abtrocknen und mit den getrockneten Chilis (und ggf. weitere Kräuter) zu den Paprika ins Glas geben. Das ganze mit Olivenöl aufgießen, bis die Paprika komplett bedeckt sind.

Mein Tipp:
Die Paprika können vor dem Füllen auch gut noch gegrillt werden. So sind sie nicht wie die Variante oben noch knackig beim Verzehr, sondern bereits weich.

Kommentare:

  1. Yam yam, lecker! Definiv schnenken, ich würde mich darüber freuen, die esse ich soooo gerne. Danke für das Rezept!

    Lg Elly

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese Teile. Aber selbst machen wäre mir zu stressig :D
    Und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass dir keine Cookies gelingen!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Charlotte,
    eigentlich hätte ich es besser wissen müssen, war doch klar dass Du noch ein Geschenk für den Geschenke-Event aus dem Ärmel zauberst ;-)
    Ganz lieben Dank für Deinen Beitrag, diese kleinen gefüllten Dinger sind aber auch so so so lecker.

    AntwortenLöschen
  4. so en knaller ist es nun auch wieder nicht gut aber nicht überragend gibt es kreativere blogger

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die lieben Kommentare!

    @ Sie: Doch, sie waren echt furchtbar! Lecker waren sie zwar, aber sie sind total zerlaufen und waren dann handteller groß... ;-)

    @ Anonym: Ich freue mich auch sehr, dass es viel kreativere Blogger gibt. Das schaue ich mir immer sehr gerne an und lasse mich inspirieren. Mein Anspruch an mein Essen ist ein ganz anderer... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Eingelegte Paprika mag ich auch gerne......die mach ich erst gar nicht zum verschenken.......
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen