Freitag, 17. Juni 2011

(Sehr) deftiges Frühstück

Ja, das da auf dem Bild ist tatsächlich Frühstück. ;-) Allerdings muss ich zugeben, das Cajun Frühstück geht für mich auch wunderbar als Mittagessen durch... (Die Cajun sind übrigens eine Bevölkerungsgruppe in den USA. Falls andere auch so unwissend sind, wie ich es war.)
Den Auflauf habe ich das erste, und bis zum letzten Wochenende einzige mal, vor einigen Jahren zu Hause gegessen. Die Frau meines Vaters hat ein entsprechendes Kochbuch und uns eben dieses Frühstück kredenzt. Ich war anfangs zugegeben äußerst skeptisch bei den Zutaten... Aber ich habe brav probiert und muss zugeben, dass das ganze wirklich sehr lecker ist. Und das, obwohl ich vor allzu deftigem morgens eigentlich wegrenne. Oft werde ich es zwar nicht machen, dafür ist es mir doch zu mächtig, aber wenn mal wieder etwas altes Brot übrig ist, ist das hier eine gute Möglichkeit, es zu verarbeiten.

Zutaten für 8 Personen:
2 EL Öl
225g Zwiebeln, gehackt
225g Champignons, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, feingehackt
1 Stange Bleichsellerie, gehackt
200g altbackenes Brot (z.B. Baguette), gewürfelt
450g Andouille (bei uns Chorizo), in dünne Scheiben geschnitten
350g Cheddar (bei uns Manchego), gerieben
4-5 Frühlingszwiebeln, gehackt
4 Eier, verquirlt
475ml Milch
1 EL Dijon-Senf
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel
1/4 TL schwarzer Pfeffer
1/4 TL Cayennepfeffer
Butter

Zubereitung:
Butter in einer Bratpfanne zerlassen. Zwiebeln, Pilze, Knoblauch und Sellerie etwa 5 Min. lang weich garen. Beiseite stellen.

Eine ofenfeste Auflaufform dünn mit Öl einpinseln. Die Hälfte der Brotwürfel darin verteilen. Dann lagenweise die Hälfte der Wurst, des Käses und der Gemüsemischung hineingeben und die Frühlingszwiebeln darüberstreuen. Die verbliebenen Zutaten in der gleichen Weise schichten.

In einer kleinen Schüssel Eier, Milch, Senf und Gewürze verrühren und über die Zutaten in der Auflaufform gießen. Zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Bei 180ºC etwa 1 Stunde im Backofen garen.

Quelle ist ein Kochbuch, dessen Namen ich leider nicht weiß, weil ich nur das Rezept abgeschrieben habe...

1 Kommentar: