Freitag, 24. Juni 2011

Verspäteter Mexikaner

Hallo ihr Lieben! Auch wenn ihr es nicht wirklich gemerkt haben werdet: Ich war von Freitag Nachmittag bis gestern Abend nicht zu Hause. Nach einem Wanderwochenende im Frankenwald (dazu gibt es morgen mehr), waren mein Freund und ich bei einem Teil meiner Familie in Berlin. Dank der Vorblogg-Funktion musste das Diner nicht komplett kalt bleiben. Nur leider habe ich es am Freitag nicht mehr geschafft, den Burger-Post für Montag fertigzuschreiben. Und wegen einer äußerst aktiven Zweijährigen, war an bloggen in Berlin nicht zu denken... ;-)
Nun bin ich aber wieder zurück, der Kühlschrank ist gefüllt und ich habe Zeit den mexikanischen Burger vorzustellen. Da ich am Donnerstag noch so einiges vorzubereiten hatte, musste das Abendessen schnell gehen. Deshalb habe ich auf meine eingefrorenen Brötchen zurückgegriffen. Und wie ihr sehen könnt, werde ich das mit dem Einfrieren sein lassen. Die Kruste ist leider bei allen abgebröselt. :-( Dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan, aber das Auge isst ja schließlich mit. Sonst war der Burger sehr lecker. Die Salsa ist schön fruchtig und schmeckt sicher auch gut zu Tacos...

Zutaten für 2 Burger:
Für die Salsa:
4 vollreife Flaschentomaten
1 kleine Handvoll Koriandergrün, gehackt
1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt
1 Chilischote, fein gehackt
1 EL Olivenöl
Saft von 1 Limette
1/2 TL Rohrzucker
1 TL Meersalz
Pfeffer

Weitere Zutaten:
2 Burgerbrötchen
1 Rindersteak
Pfeffer
Cayennepfeffer
Koriander
Kreuzkümmel
Olivenöl
2-4 Scheiben Manchego
ca. 1/2 Dose Kidneybohnen (schwarze Bohnen wären fast noch besser)
ca. 1/2 Dose Mais
1 Knoblauchzehe
4 Salatblätter
ggf. Avocado (auch in Form von Guacamole)

Zubereitung:
Der Salsa:
Tomaten vierteln, Samen entfernen und würfeln. Mit Koriander, Zwiebel, Chili, Olivenöl, Limettensaft, Zucker, Salz und Pfeffer mischen. Ggf. nachwürzen. Mindestens 20 Minuten durchziehen lassen.

Burger:
Sämtliche Gewürze mit Olivenöl mischen und das Fleisch darin mindestens 2 Stunden marinieren. Öl in einem Topf erhitzen und Mais und Bohnen hineingeben. Den Knoblauch quetschen und ebenfalls dazugeben und mit Pfeffer, ggf. Salz würzen. Öl in einer Bratpfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten scharf anbraten (jeweils 2-3 Minuten). Kurz in Alufolie ruhen lassen, dann in dünne Streifen schneiden.
Brötchen in 2 Hälften schneiden, mit Salsa, Salat, Mais, Bohnen Fleisch und Machego belegen.

Kommentare:

  1. Ich mag solche Snacks, schmecken lecker, sehen optisch auch gut aus, sparen uns Zeit, wenn jemandes Hunger schnell gestillt werden muss:-))
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Böööööörger!

    AntwortenLöschen