Samstag, 2. Juli 2011

Himmlische Hirse

Findet ihr das Wetter auch so schrecklich wie ich? Vorhin war ich mit einer Freundin schwimmen und bin mit dem Rad hingefahren. Bei der Hinfahrt habe ich mich schon gefragt, ob es eine so gute Idee ist, weil doch die ein oder andere dunkle Wolke am Himmel hing. Aber ich bin trocken angekommen und als wir wieder rauskamen, schien sogar die Sonne. Aber das hat dem aktuellen Wetter ja nix zu sagen - ich bin trotzdem in einen Regenschauer gekommen. Auf meinen letzten 2,5 Kilometern goss es wie aus Eimern. Und wann hat es aufgehört zu regnen? Natürlich als ich vor der Haustür angekommen bin...
Wenden wir uns lieber etwas Schönerem zu. Mein erster Kochversuch mit Hirse war direkt ein voller Erfolg. Die Hirsebällchen mit Harissa-Tomatensauce waren wirklich toll! Ich muss jetzt unbedingt weitere Hirserezepte suchen. Habt ihr vielleicht Vorschläge für mich?

Zutaten für 20-25 Bällchen:
125g Hirse
80g Rosinen (habe ich weggelassen)
50g Pistazien
1/2 TL Currypulver
1/4 TL gemahlener Zimt
1 Ei
Salz
Semmelbrösel
Öl zum Frittieren

Für die Sauce:
3 Zwiebeln
3 frische Knoblauchzehen
1,5 kg aromatische Tomaten
2 Thymianzweige
3 EL gutes Olivenöl
2 EL Harissa
Salz
Pfeffer
1 Lorbeerblatt
1 TL Zucker

Zubereitung:
Hirse in heißem Wasser waschen und mit 300 ml Wasser und etwas Salz nach Packungsanweisung kochen. Rosinen und Pistazien hacken und mit Curry und Zimt unter die Hirse mischen. Die Masse mit Salz abschmecken.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen und grob würfeln. Thymian waschen und trocken schleudern. Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln farblos anschwitzen. Dan Knoblauch und Harissa, 1 Minute später Tomaten, Gewürze und Kräuter zufügen. Das Ganze bei niedriger Temperatur leise köcheln lassen lassen, bis die Sauce eine sämige Konsistenz erreicht hat.

Die Sauce durch ein feines Sieb streichen. Sollte sie zu wässrig sein, evtl. in einem Topf noch etwas einkochen. (Ich habe die Sauce statt sie durch ein Sieb zu streichen einfach passiert.)

Ei in einem tiefen Teller mit einer Gabel verquirlen. Aus der Hirsemasse mit leicht angefeuchteten Händen 20 - 25 kleine Bällchen formen. Die Hirsebällchen zuerst durch das Ei ziehen und anschließend in den Semmelbröseln wenden. Die Semmelbrösel fest andrücken.

Frittieröl auf 160-180ºC erhitzen und darin die Bällchen portionsweise goldbraun ausbacken. Die Hirsebällchen zum Entfetten auf Küchenpapier setzen und warm mit der Tomaten-Harissa-Sauce servieren.

Quelle: Christian Rach - Das Kochgesetzbuch 

Kommentare:

  1. Mit Hirse hab ich bisher auch noch nie gekocht, aber jetzt hast Du mich neugierig gemacht :-) Vor allem die Kombination mit der Harissa-Tomatensauce klingt richtig gut. Mal schauen, ob ich mich bald auch mal an Hirse wage.

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht's da wir Kirsten. Ich finde, das klingt alles superlecker, aber einen heißen Hirse-Tipp habe ich leider auch nicht für dich...
    Aber was das Wetter angeht, kann ich dir sagen: Da geht's mir nicht anders als dir. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja eigentlich offen für alles. Und ich esse auch dinge, die mich nicht vom Hocker hauen. Also dachte ich mir: "Probierst Du halt mal Hirse..."

    Die leckeren Bällchen hab mich dann aber tatsächlich so richtig überzeugt!

    Schatz, wann gibt's wieder Hirse?

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass es euch gefällt. :-) Ich hoffe, dass ich bald ein neues Hirserezept posten kann...

    AntwortenLöschen