Sonntag, 10. Juli 2011

Käsespätzle - wieder anders

Im April habe ich euch ja bereits meine italienische Version von Käsespätzlen vorgestellt, heute gibt es die griechische Variante. Denn ganz im Gegensatz zu den klassischen Käsespätzlen, kann man die Tomatenspätzle mit Feta auch gut im Sommer essen, ohne danach kugelrund und überfüllt in der Ecke zu liegen. ;-) Und auch wenn das Gericht so ganz ohne Sauce daher kommt, ist es alles andere als trocken. Für mich ein wirklich tolles Sommeressen und definitiv wiederholungswürdig! Dazu passen auch die klassischen Röstzwiebeln. Ich habe meinen Freund angebettelt, welche selbst zu machen, weil sie beim letzten Mal so gut waren...

Zutaten für 2-3 Personen:
200g Feta
1 Bund Basilikum
250g Weizenmehl
Salz
3 Eier
100g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
4 kleine Zucchini (à ca. 100g)
2 EL Rapsöl

Zubereitung:
Feta abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Basilikum waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Mehl mit 1/2 TL Salz in einer großen Rührschüssel mischen. Eier zufügen und verkneten. Tomaten und Tomatenmark zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. 

Wasser in einem großen Topf erhitzen, Salz zugeben. Zucchini waschen und in dünne Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchini portionsweise darin goldbraun anbraten. Den Teig in das Salzwasser hobeln und so lange kochen, bis die Spätzle oben schwimmen. Mit dem Schaumlöffel herausheben.

Die Fertigen Spätzle mit etwas Basilikum, Zucchini und Feta in eine Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen (ca. 100ºC) warm stellen. Mit dem restlichen Teig und den übrigen Zutaten ebenso verfahren. 

Quelle: eatsmarter.de 

Kommentare:

  1. Das ist ja eine echte Sommerversion, ganz schön lecker! Aber ich glaube auch hier wäre ich super voll, aber sicher nur weil ich nicht aufhören könnte zu essen;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, lustig. Das Rezept hab' ich auch neulich gefunden und wollte es diese Woche mal ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh, Käääääsespätzle! Ich liiiebe Spätzle! Und, hihi, ich liebe auch das Gefühl, kugelrund in der Ecke zu liegen. Das gehört für mich irgendwie zum Spätzleessen dazu. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. @ GB: Das ist bei gutem Essen leider immer die Gefahr... ;-)

    @ Regina: Wir scheinen nicht nur den gleichen Geschmack, sondern auch noch die gleichen Inspirationsquellen zu haben. Da kann ich mir das suchen sparen und muss nur noch bei dir schauen. ;-)

    @ Katharina: Spätzle sind wirklich richtig lecker. Im Winter werde ich auch mal "echte" Käsespätzle probieren. Dann lege ich mich auch kugelrund in die Ecke... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hab' das Rezept heute (etwas abgewandelt) ausprobiert und fand es TOTAL lecker! Ein "richtiges" Käsespätzle-Rezept findest du bei mir übrigens auch. ;-)

    Ich freue mich natürlich immer, wenn du bei mir vorbeischaust, aber ich lasse mich auch sehr gerne weiter von deinen Funden inspirieren (die Kirsch-Mandel-Muffins klingen auch wieder grandios!). :-)

    AntwortenLöschen