Sonntag, 28. August 2011

Ich reihe mich ein...

Und zwar in die Fanreihe der Pasta with Roasted Red Pepper Sauce. Das Originalrezept stammt von Pioneer Woman, gefunden habe ich es bei Gourmande. Wie Ina, die genauso begeistert war wie ich. ;-) Ich fand die Saucenmenge übrigens genau richtig. Allerdings habe ich die Nudeln auch auf Rucola gebettet und die Sauce quasi gleichzeitig als "Dressing" genutzt. Aber sie wäre ganz sicher auch ohne den Salat weggekommen... Auf jeden Fall plane ich schon eine Wiederholung nach meinem Strohwitwen-Dasein. Mein Freund ist nämlich mindestens so ein Paprika-Junkie wie ich.

Und noch einmal eine kleine Erinnerung an mein Gewinnspiel. Bis heute 23:59 Uhr könnt Ihr mir noch eine Mail schreiben. Vielen Dank an die, die schon mitgemacht haben! Mein Wunschzettel wird immer länger und länger... ;-)

Zutaten für 1 große Portion:
2 rote Paprika
15g Pinienkerne
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Sauerrahm
1 EL frische Petersilie, gehackt
1 EL frischer Basilikum, gehackt
Cayennepfeffer
1 Prise Koriander
Salz
Pfeffer
100g Pasta
nach Wunsch: Parmesan

Zubereitung:
Paprika halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem Backofengrill ca. 10 Minuten brutzeln, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, ca. 5 Minuten ein feuchtes Geschirrtuch darüber legen und dann die Haut vorsichtig abziehen.

Pasta nach Packungsanweisung bissfest kochen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Den Knoblauch und die Zwiebel fein hacken. Paprika pürieren, die Pinienkerne zugeben und noch einmal pürieren.

Öl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Paprikamasse zugeben, vorsichtig erhitzen. Würzen, den Sauerrahm einrühren und die abgetropfte Pasta unterheben. Nach Wunsch mit etwas Parmesan bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Da hab ich ja was losgetreten! ;-)
    Sehr lecker sieht das aus, die Pasta muss es in naher (ganz, ganz naher!) Zukunft auf mal wieder bei mir geben!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin echt froh, dass du das Rezept gepostet hast. Es war sooooo... gut! Ich könnt direkt schon wieder. ;-)

    AntwortenLöschen