Freitag, 26. August 2011

Mehr Pepp im Salat

Sommerzeit ist Salatzeit. Wann sonst bekommt man so viel frisches und leckeres Gemüse? Aber wenn Salat bei mir eine Hauptmahlzeit darstellen soll, muss da einfach noch was drauf, drin oder dabei sein. Damit es nicht langweilig wird, musste langsam mal eine Alternative zu Brot, Kernen oder Käse her. Gut, die Parmesancroutons sind eigentlich auch nur Brot und Käse, aber eben mal in anderer Form. ;-) Außerdem ist die Zubereitung sehr praktisch: Während man das Gemüse schneidet, backen die Würfel im Ofen. Und schon ist das Essen fertig!
Kleiner Tipp: Die Würfel können auch gut vorbereitet und abgekühlt in einer Tupperdose aufbewahrt/transportiert werden. Bei mir waren sie danach noch immer so knusprig, wie direkt aus dem Ofen.

Zutaten:
3-4 Scheiben Weißbrot (Baguette, Ciabatta, o.Ä.)
ca. 40g Parmesan
Olivenöl

Zubereitung:
Das Brot in kleine Würfel schneiden (gern auch kleiner als ich) und auf einem Backblech verteilen. Den Parmesan reiben und über die Würfel streuen. Etwas Olivenöl darüber spitzen. Bei 200ºC ca. 10 Minuten überbacken.

Kommentare:

  1. Mhmmm ... ich liebe solche Croûtons, es gibt einfach nichts Leckereres auf einem Salat oder auch statt Chips als Snack. In meinem Blog hab ich ein ganz ähnliches Rezept, vielleicht schmeckt es dir ja!

    Mein Rezept für Parmesan Cheese Croutons

    AntwortenLöschen