Freitag, 23. September 2011

Burger-Weltreise: Syrien

Nein, ich habe meine Weltreise nicht aus Mangel an Ideen abgebrochen. Ich brauchte nur einfach eine Buger-Pause... Die Reise geht definitiv weiter, allerdings wohl doch eher unregelmäßig, weil mir 1x pro Woche Burger einfach zu viel sind. ;-) Dank der Pause sprudelt meine Kreativität allerdings über, sodass ich euch noch viele, viele Variationen versprechen kann. Ist doch auch was, oder? Wieder los geht es jedoch weniger originell mit dem syrischen Burger. Anhand der Zutaten könnte man ihn wohl in fast jedes orientalische Land einordnen, da ich jedoch ein syrisches Falafelrezept verwendet habe, gehen die Lorbeeren dorthin.

Zutaten für 4 Burger:
4 mini Fladenbrote (Teig z.B. nach diesem Rezept)
Falafel (z.B. nach diesem Rezept)
1 kleine Aubergine
ca. 250g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
1 EL Harissa
Pfeffer
Salz
Olivenöl
2 Tomaten
ca. 8 Salatblätter

Zubereitung:
Aubergine in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen ca. 5 Minuten grillen. (Alternativ in einer Grillpfanne anbraten.) Knoblauch fein hacken, mit Harissa, Pfeffer und Salz unter den Joghurt rühren. Tomaten in Scheiben schneiden, Salat waschen.

Brot halbieren und mit Salat, Tomaten, Aubergine, Falafel und dem Joghurt belegen.

Kommentare:

  1. Ja es ist unglaublich wieviele sorten Burger es gibt.Dieser Zutaten nach zu urteilen ist ganz lekker;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, der syrische Burger klingt ganz nach meinem Geschmack - ich hab immer noch keine Falafel selbst gemacht, obwohl ich es schon ewig vorhabe... Aber irgendwann mach ich mich bestimmt mal dran! Sieht auf jeden Fall super aus, und tolle Idee mit der Burger-Weltreise :-) LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön! :-)

    @ Kirsten: Mein Freund mag die Idee auch. ;-) Und eigentlich habe ich beim ersten Burger nur aus Spaß geschrieben, dass ich das machen könnte. Aber da die Idee bei den Lesern und dem Mitesser so gut ankam...

    AntwortenLöschen