Sonntag, 11. September 2011

Pasta in Pastell


Pasta mit Fisch - eine Kombination, die es bei mir nur selten gibt. Schlimme Kindheitserinnerungen halten mich davon ab. ;-) Wenn ich an Nudeln mit Thunfisch-Tomaten-Sauce denke, wird mir gleich ganz anders... Aber man muss sich seinen Ängsten ja stellen, um darüber hinweg zu kommen. Da ich keinen Thunfisch mehr esse, war es "leider" nicht möglich, das genaue Szenario nachzustellen. Stattdessen haben wir (selbstgemachte) Tagliatelle mit Lachs-Zitronen-Sauce gemacht. Und ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass ich mein Trauma überwinden konnte. Wer also einen Rezepttipp für mich hat, immer her damit!

Zutaten für 2 Personen:
ca. 200g frische Tagliatelle
200g Lachsfilet ohne Haut
1 kleine Zucchini (das gelbe auf dem Bild übrigens)
1 kleine Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
ca. 150 ml Weißwein
100 ml Sahne
1-2 EL Mascarpone
2 EL frisch gehackte Petersilie
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Lachs in mundgerechte Stücke schneiden, die Zucchini in dünne Streifen. Schalotte und Knoblauch fein hacken. Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten. Lachs und Zucchini zugeben und kurz scharf anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Sahne und Mascarpone zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Petersilie unterrühren. Mit den Nudeln servieren.

Kommentare:

  1. Klingt lecker - aber wo ist die Zitrone?

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmmh! Das klingt ja sehr lecker, und mit dem Weißwein kann ich mir das auch ohne Zitrone super vorstellen!

    Bei meiner Mama hab ich neulich Nudeln in Lachs-Tomaten-Sahne-Soße gegessen, das war auch sehr, sehr lecker! Werd das Rezept beim nächsten Telefonat eh mal abstauben, und dann wird das nachgekocht und somit auch dir zur Verfügung gestellt, um der neuen Nudelsoße-mit-Fisch-Lust ordentlich zu frönen! ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Hinweis! Der Zitronensaft ist mir irgendwie entwischt. ;-) Ich werd ihn noch einfügen.

    @ Ina: Ich bin dann mal auf dem Weg zu dir (zumindest digital). Das klingt sehr, sehr lecker!

    AntwortenLöschen