Freitag, 16. September 2011

So zart wie eine Forelle


Das mit dem Fisch ist ja so eine Sache. Fast noch schlimmer, als mit dem Fleisch. Denn hier geht es nicht nur darum, ob es dem Tier vor (und bei) der Schlachtung gut ging, sondern auch um Fangmethoden (und was das für andere Fischarten bedeutet) und Aussterben (Ok, es gibt auch Landlebewesen, die vom aussterben bedroht sind. Aber im "Normalfall" kommt das in Deutschland ja nicht auf den Tisch.). Deshalb gibt es hier nur sehr eingeschränkt Fisch und Meeresfrüchte. Wie Franzi eigentlich nur noch von FollowFish. Ausnahmen bilden heimische Fischarten, wie z.B. Forellen. (Gibt es hier auch in guter Bioqualität.) Manchmal habe ich einfach Lust auf Steckerlfisch oder gegrillte Regenbogenforelle. Auf Grund des weniger guten Wetters aus dem Ofen, was dem Geschmack aber keinen Abbruch getan hat.

Zutaten für 1 Forelle:
1 ausgenommene Forelle (ach nee...)
1 Bio-Zitrone
2 Zweige Thymian
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Den Fisch ebenfalls waschen und innen, wie außen salzen und pfeffern. Den Thymian und Zitronenscheiben in den Fisch geben. Die restlichen Zitronenscheiben auf dem Fisch verteilen. Im Backofen (Grillfunktion) oder auf dem Grill ca. 25 Minuten grillen.

Dazu gab es zweierlei Gurkensalat:


Kommentare:

  1. Oh das sieht ja so zart und lekker aus:)) nami nami:)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das sieht alles so leckter aus. du hast echt einen tollen blog.

    wir (Moni und ich) würden uns freuen, wenn du mal bei uns vorbei schaust. bei uns läuft gerade ein Gewinnspiel. Mit etwas Glück kannst du einen brandneuen Nagellack von Chanel in der Farbe Graphite gewinnen.

    http://iii-crazybeautylandschaft.blogspot.com/2011/09/happy-birthday-gewinnspiel.html

    Liebe Grüße
    Ina von Beauty Paradise

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch! :-)

    @ Ina: Na da hoffe ich mal, dass ich noch nicht zu spät dran bin. Mit lackierten Nägeln kocht es sich doch noch viel schöner... ;-)

    AntwortenLöschen