Mittwoch, 7. September 2011

Was haben Kartoffeln mit Vätern zu tun?


Nix, natürlich. Also zumindest in den meisten Fällen. Ich weiß zwar, dass mein Papa Kartoffeln isst, aber sonst hat er meines Wissens mit den Dingern nichts zu tun. Und ich gehe davon aus, dass das bei den meisten Papas der Fall ist. Viele Väter wollen sicher auch gar nicht als Papas Arrugadas bezeichnet werden. Wer wird schon gern runzlig genannt? Mein Papa jedenfalls nicht... (Ist er aber auch noch gar nicht.) Kartoffeln werden allerdings sehr gern zu Papas Arrugadas verarbeitet. Denen macht es gar nichts aus, faltig zu sein. Souverän...

Zutaten für 2 Personen:
ca. 8-10 ungeschälte, kleine Frühkartoffeln
2-3 EL Meersalz

Zubereitung:
Topf ca. 2 cm hoch mit Wasser füllen. Das Salz einrühren. Die Kartoffeln in den Topf geben und noch einmal umrühren. Ein sauberes Geschirrtuch auf Topfgröße falten und auf die Kartoffeln legen. Das Wasser aufkochen, runterschlaten und die Kartoffeln ca. 20 Minuten gar kochen.

Quelle: Tapas - Parragon Books

Dazu habe ich Mojo Picón nach diesem Rezept von lecker.de gemacht. Mir hat es leider nicht geschmeckt, mein Freund fand's gut. Ich hoffe, euch beim nächsten Mal trotzdem ein anderes vorstellen zu können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen