Montag, 26. Dezember 2011

Weihnachtsdessert 2011


Da bin ich wieder - mindestens 2 Kilo schwerer. ;-) Wir haben an Heiligabend ordentlich geschlemmt... Meine Familie gehört aber auch nicht zur "Würstchen und Kartoffelsalat-Fraktion", bei uns wurde Weihnachten schon immer groß gekocht. Da dieses Jahr alle am 23.12. noch gearbeitet haben, haben wir die Arbeit fair unter allen Beteiligten aufgeteilt: Vorspeise haben die Nachbarn mitgebracht, Hauptspeise haben Papas Frau und mein Schwesterchen gekocht und wir waren wieder für das Dessert zuständig. Ach ja, und um meinen Papa nicht zu vergessen: Der hat sich um den Wein gekümmert. ;-)
Das Rezept für die Vorspeise folgt noch, sobald ich es habe. Leider habe ich vergessen das Hauptgericht zu fotografieren, es gab nämlich Rinderfilet aus dem Ofen mit überbackenem Kartoffel-Steckrüben-Püree und Fenchel (alternativ: Karotten). Und zum Nachtisch dann eine Lebkuchen-Panna Cotta mit heißen Kirschen. Damit die Panna Cotta wegen der Kirschen nicht gleich zerfließt, haben wir noch Mandelhippen gebacken. (Rezept folgt natürlich.)
Ich selbst bin kein großer Fan von Panna Cotta. Als ich auf meiner Suche nach weihnachtlichen Desserts darüber gestolpert bin, kam die dennoch direkt mit auf die Liste. Papas Frau liebt sie nämlich sehr. So bekam sie die von mir noch so als kleines zusätzliches Weihnachtsgeschenk. Alle anderen Mitesser wirkten allerdings auch nicht unzufrieden. ;-)

Zutaten für 4 Personen:
Für die Panna Cotta:
400g Sahne
100 ml Milch
1 gestrichenen EL Lebkuchengewürz
50g Zucker
25g Vanillezucker
1 Beutel Gelatine (alternativ: 5 Blatt)

Für die Kirschen:
1 Glas Sauerkirschen
1/4 TL Zimt
1 gehäufter TL Speisestärke

Zubereitung:
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Sahne, Milch, Zucker, Vanillezucker und Lebkuchengewürz in einen Topf geben. Langsam erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat, anschließen aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte ziehen und die Gelatine nach und nach unter Rühren in die Sahnemischung geben. In kleine Förmchen (à 125 ml) abfüllen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank, besser über Nacht, kaltstellen.

Kirschen abgießen. Dabei den Saft direkt mit dem Topf auffangen. Stärke mit 2-3 EL Kirschsaft glatt rühren. Kirschsaft mit Zimt kurz aufkochen, Stärke unterrühren und 2 Minuten köcheln lassen. Kirschen dazugeben und darin kurz erwärmen.

In der Zwischenzeit die Panna Cotta aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einem Messer an den Seiten von den Förmchen lösen und kurz unter heißes Wasser halten. (Bei Porzellan dauert es etwas länger, bis sich die Panna Cotta löst.) Auf den Teller stürzen und mit den Kirschen servieren.

Tipp:
Wer nicht möchte, dass die Panna Cotta einen dunklen "Boden" bekommt, kann sie vor dem Abfüllen durch ein sehr feines Sieb gießen.

Quelle: lecker.de

Kommentare:

  1. Das sieht super lecker aus..:)
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ui - na das sieht wirklich unwiderstehlich lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker.... Ich liebe Panacotta!!!
    Magst du dich wegen dem Gastbeitrag noch mal melden?

    Liebe Grüße Kiwi

    Ps: Bei mir gibt es grade ein Give Away von Maid und Held:)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank euch! :-)

    @ Kiwi: Ja, Mail bekommst du gleich!

    AntwortenLöschen
  5. Die Panna Cotta ist ganz lecker!

    AntwortenLöschen