Sonntag, 1. Januar 2012

Hallo 2012!!!


Kaum ist das alte Jahr vorbei, schon fangen die Veränderungen an. Allerdings war es im Falle meines Headers wirklich höchste Zeit... Als ich vor Monaten auf das neue Layoutformat von Blogger umgestellt habe, wollte ich das eigentlich "morgen" machen. Hat offensichtlich nicht ganz geklappt... ;-) Jetzt ist es aber endlich soweit und ich hoffe, er gefällt euch! Es folgen in den nächsten Tagen noch ein paar weitere kleine Änderungen, damit der Blog zum zweijährigen Jubiläum (wie die Zeit vergeht...) am Wochenende auch hübsch aussieht...

In der Zwischenzeit zeige ich euch aber erst einmal unser Silvestermenü. Der Liebste hatte sich schon seit unserem Urlaub Wildschwein gewünscht, das sollte er natürlich bekommen. Passend dazu habe ich das Menü etwas an die korsische Küche angelehnt. Maronen, Wildschwein, Wurzelgemüse und Blaubeeren gibt es dort an jeder Ecke. Nougat eigentlich auch - nur habe ich dunkles Nuss-Nougat verwendet und nicht das französische weiße. Letzteres hätte mein Freund sicher noch lieber gemocht, mir ist es aber viel zu süß. Das Rezept für die überaus leckere Maronensuppe habe ich mir bei Juliane abgeschaut. Es handelt sich zwar um ein italienisches Rezept, das macht meiner Meinung nach aber überhaupt nichts. Schließlich war Korsika Jahrhunderte lang genuesische Kolonie. ;-)
Bei mir ging das Schälen der Maronen übrigens ganz flott. Ich kann mich darüber im Gegensatz zu Juliane wirklich nicht beklagen. Die 30 Minuten Zubereitungszeit habe ich problemlos einhalten können. Meine Maronen waren wohl kooperativer. Ob es daran lag, dass es italienische waren?!

Zutaten für 2 Personen als Vorspeise:
350g Maronen
1/2 Zwiebel
2 cm frischer Ingwer
1 EL Olivenöl
600 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Maroni mit einem Messer kreuzförmig einschneiden. Eine Pfanne ca. 1 cm hoch mit Wasser füllen, die Maroni hineingeben und so lange mit geschlossenem Deckel braten, bis die Schale aufplatzt. (Ggf. Wasser nachschütten, wenn es vorher komplett verdampft.) Die Maroni noch heiß schälen.

Gemüsebrühe erhitzen. Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Ingwer zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Maronen hineingeben und nochmals ca. 2 Minuten braten. Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Portionsweise in tiefe Teller füllen und servieren.


Kommentare:

  1. Ohhhhhhhhhhhh wie ich Maroni-Suppe liebe... ich habe auch ein Rezept bei mir veröffentlicht.

    Sonst wünsch ich dir alles Liebe für 2012...

    R.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Charlotte,

    ich wünsche Dir ein glückliches und gesundes neues Jahr und freu mich schon auf weiterhin viele leckere Rezepte von Dir :-)

    Leider ist Dein Päckchen bisher noch nicht bei mir angekommen, sonst hätte ich mich natürlich noch mal ausführlich bedankt... Ich melde mich, sobald es den Weg zu mir gefunden hat :-)

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich nach einem sehr leckeren Silvestermenü an, insbesondere das Dessert lässt gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch! Ich wünsche euch auch ein frohes neues Jahr! :-)

    @ Kirsten: Nein, nicht du auch noch. :-( Das Päckchen für mein Patenkind (das ich sogar noch früher losgeschickt hatte) ist bisher auch nicht angekommen. Glücklicherweise habe ich als Paket verschickt. Ich mach der Post jetzt echt mal die Hölle heiß!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ach man, es ist echt immer super-ärgerlich, wenn Pakete nicht ankommen (auch für mich, die ich so neugierig warte... ;o)). Na ja mach Dir keinen Stress, es wird bestimmt noch auftauchen :-)

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Freut mich sehr, dass euch die Zuppa di Maroni auch so gut geschmeckt hat wie uns! Und sehr löblich, dass Deine Maronen so kooperativ waren, das Schälen war bei mir nämlich eine echte Strafarbeit ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen