Sonntag, 15. Januar 2012

Sonntags"braten"



So, da bin ich wieder. Leider hat mich der aktuell grassierende Magenvirus außer Gefecht gesetzt. Und ihr versteht sicher, dass ich bei einer "Diät" aus Zwieback, Kartoffeln und Gemüsesuppe keine große Lust verspürte, über Essen zu schreiben oder zu lesen. Allerdings kann ich dafür vermelden, diese Woche viel vegan gegessen zu haben. ;-) Glücklicherweise habe ich das ganze aber wirklich schnell wieder abgehakt, sodass es hier weitergehen kann. Los geht es mit Steak in Rotweinsauce und Süßkartoffelpüree. Ehrlich gesagt, haben wir in dem Fall das Essen rund um das Süßkartoffelpüree geplant. Wir haben es in einem unserer Kochbücher (Vorsatz 2 - juhu!) gesehen und waren sofort Feuer und Flamme! Blöd nur, dass die dazu Hirschsteak vorgesehen hatten. Ist an einem Samstag Nachmittag hier nicht ganz so einfach zu beschaffen... Bio Rindersteak zwar auch nicht, aber mein Freund hat es dennoch irgendwie geschafft. Ein Glück, denn das Püree war wirklich unglaublich gut. Und der Rest natürlich auch. ;-)

Zutaten für 2 Personen:
für das Püree:
ca. 200g Süßkartoffeln
ca. 200g mehligkochende Kartoffeln
1 Schuss Milch
etwas Butter
Muskat
Pfeffer
Salz

für das Steak mit Sauce:
2 Rindersteaks à 160-220g
1 Schalotte, fein gehakt
1 Knoblauchzehe, fein gehakt
3 Rosmarinzweige
ca. 150ml trockener Rotwein
ca. 150ml Rinderfond
Thymian
Pfeffer
Salz
Butterschmalz
ca. 1/2 EL Speisestärke

Zubereitung:
Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und in einem mit Wasser gefülltem Topf ca. 20 Minuten weich kochen.
In der Zwischenzeit Butterschmalz in einer Bratpfanne schmelzen und das Steak zusammen mit 2 Rosmarinzweigen darin je nach Dicke von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten anbraten. Einzeln in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Ofen bei ca. 100ºC warmhalten. Die beiden Rosmarinzweige aus der Pfanne nehmen, dafür darin nun die Schalotte und den Knoblauch glasig dünsten. Mit dem Rotwein ablöschen und einköcheln lassen. Vom Fond 3 EL abnehmen und mit der Stärke gut verrühren. Den Rest in die Pfanne geben, den letzten Rosmarinzweig dazu, sowie mit Thymian, Pfeffer uns Salz würzen. 2-3 Minuten köcheln lassen. Die Fond-Stärkte-Mischung zugeben, unter Rühren aufkochen und dann ggf. nochmals abschmecken.
Die Kartoffeln abgießen. Butter zugeben und mit dem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten. Milch unterrühren und mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.
Das Steak aus dem Ofen holen und zusammen mit dem Püree, ggf. einer weiteren Beilage und der Sauce anrichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen