Dienstag, 28. Februar 2012

Arabisches Fladenbrot


Wie versprochen folgt hier das Rezept für das arabische Fladenbrot (Khubz). Ich habe ja so einige orientalische Kochbücher und in keinem habe ich das Rezept gefunden. Das fand ich schon ein wenig enttäuschend. Es wird immer nur geschrieben, man solle Khubz im arabischen Supermarkt kaufen. Das dauert in meinem Fall jedoch eindeutig länger, als die kleinen Brote selbst zu backen. Ich wüsste nämlich ehrlich gesagt nicht, wo ich hier welche finden sollte. (Apropos: Wenn jemand in München einen guten arabischen/orientalischen Supermarkt kennt, immer her mit der Adresse!) Aber es gibt ja zum Glück das Internet. ;-)

Beim nächsten Mal werde ich Fattoush übrigens lieber mit Khubz, als mit "normalem" Fladenbrot machen.

Zutaten für 8 Brote:
500g Mehl
20g Hefe
1 TL Salz
1 TL Öl
1 Prise Zucker
1/4 l lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hinein bröseln, Zucker zugeben und mit dem lauwarmen Wasser übergießen. Etwa 5 Minuten ruhen lassen. Das Salz zugeben und den Teig gut durchkneten. Er sollte nicht mehr kleben.

Das Öl in eine Schüssel geben und den Teigkloß darin wenden, bis er von allen Seiten gut eingeölt ist. Zugedeckt ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Erneut kurz durchkneten und den Teig anschließend in 8 Stücke teilen. Diese zu dicken, runden Fladen ausrollen. Abgedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 250ºC vorheizen. Ein Backblech einölen und jeweils 2-3 Fladen darauf legen. Kaltes Wasser in eine kleine Schüssel geben. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, die Schüssel unten hineinstellen. Das Backblech in den Ofen schieben und die Brote von jeder Seite ca. 4 Minuten backen.

Quelle: chefkoch.de

Kommentare:

  1. Ha, da kann ich Dir helfen - ich habe jahrelang in der Landwehrstraße in München gewohnt, da gibt es quasi nichts, was es nicht gibt. An der Ecke Goethestraße/Landwehrstraße gibt es einen etwas größeren Laden, ansonsten gibt es noch eine Reihe arabisch/türkischer Bäckereien und Gemüsehändler in der Gegend. Ich hab dort oft mein Brot gekauft, und Obst und Gemüse und ähnliche Dinge auch. Viel Erfolg! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Super, vielen Dank! Das ist zugegebenermaßen eine Ecke, in die ich nur selten komme. Aber wenn ich weiß, dass ich da fündig werde, mache ich sicher mal einen Abstecher.
    Wohnst du noch immer in München? Dann weiß ich ja, wo ich mir ggf. noch mehr Tipps holen kann... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ehrlich gesagt bin ich da auch nie hingekommen, bevor ich durch Zufall eine Wohnung dort gefunden habe. :-) Lass Dich nicht von der Gegend bzw. von dem leichten Chaos vor und im Laden abschrecken, das ist alles leicht, ähm, authentisch. Aber ziemlich gut sortiert.
    Ich bin 2010 wieder nach Norddeutschland gezogen und wohne in einem Hamburger Vorort... aber ehrlich - manchmal vermisse ich München sehr sehr sehr. *seufz*

    AntwortenLöschen
  4. Ist irgendwie nicht die typische Shopping-Gegend. ;-) Aber ich werde es mir definitiv anschauen!

    Hamburg ist aber auch total schön! Da war ich letztes Jahr und plane auch schon den nächsten Besuch... Und dann weiß ich ja jetzt, von wem ich mir gute Tipps holen kann.

    AntwortenLöschen