Freitag, 24. Februar 2012

Ausgetauscht


Manchmal gibt es glückliche Zufälle im Leben. Im Gegensatz zum Originalrezept und auch Juliane habe ich nämlich bei der Ratatouille-Chorizo-Tarte den Boden ausgetauscht. Statt Filoteig (den ich nicht bekommen habe), gab es bei mir nur einen Mürbteig. Erst war ich ein wenig traurig, aber nach Julianes Erfahrungen bin ich ganz froh, dass bei uns der Filoteig ausverkauft war... ;-) "Meine" Version kann ich nämlich uneingeschränkt empfehlen. Das Verhältnis Teig zu Füllung war perfekt und sperrig zu essen war die Tarte so auch nicht. Aber ich bin auch ganz Julianes Meinung, dass man das Ratatouille auch wunderbar ohne irgendeinen Teig, dafür mit Brot essen kann.

Zutaten für eine Tarteform:
1 kleine Zucchini
1 kleine Aubergine
1 kleine Karotte
1 Paprika (rot oder gelb)
200g Chorizo
200 ml grob passierte Tomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz

Teig nach diesem Rezept

Zubereitung:
Teig zubereiten und 30 Minuten kaltstellen.

Schalotte und Knoblauch fein hacken. Zucchini, Aubergine und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Chorizo häuten und in Scheiben schneiden.

Chorizo in einer Pfanne knusprig anbraten (Öl ist nicht nötig.). Herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Die Schalotte und den Knoblauch in die Pfanne geben und glasig dünsten. Das Gemüse zugeben und anbraten. Mit den passierten Tomaten ablöschen, salzen und pfeffern und ca. 10 Minuten einköcheln lassen.

Den Teig in eine Tarteform geben und mit einer Gabel einstechen. Den Backofen auf 180ºC vorheizen. Den Teig ca. 10 Minuten ohne Füllung backen. Anschließend das Ratatouille zugeben und die Tarte weitere 15 Minuten backen.

Wer mag, kann so wie ich noch etwas Parmesan vor dem Backen über das Ratatouille streuen. ;-)

Quelle: lecker.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen