Sonntag, 19. Februar 2012

Österreichisches Geburtstagsmenü: Dessert


Hier kommt nun das Highlight des Menüs: das Topfensoufflé! Wenn ich davor an österreichische Süßspeisen gedacht hab, kam mir neben "sehr lecker" auch immer gleich "sehr schwer" in den Sinn. Deshalb hatte ich kurz überlegt, ob wir das Dessert auf einen anderen Tag verschieben sollten. (Wir waren nach Suppe und Backhendl schon ziemlich satt...) Aber das fand ich dann irgendwie doof. ;-) Also doch noch gemacht und nach dem Genuss sehr überrascht - es war so luftig leicht, dass es an unserem "Sättigungsgrad" nicht mehr wirklich was geändert hat. Für mich der perfekte Nachtisch nach einem so deftigen Menü. Lecker war's natürlich auch. Nur leider auch recht störrisch, zumindest wenn man es noch fotografieren will. Es beginnt nämlich ab dem Zeitpunkt, an dem man es aus dem Ofen holt, wieder einzusinken. Sehr schade, da wirklich alle 3 wunderbar aufgegangen waren. :-(

Zutaten für 3 Soufflés:
1 Ei
75g Topfen
1/4 TL gemahlene Vanille
etwas abgeriebene Orangenschale
1/2 TL Zitronensaft
20g Zucker
1 Prise Salz
Butter und Zucker für die Förmchen

Zubereitung:
Backofen auf 180ºC vorheizen. Die Förmchen mit Butter fetten und mit Zucker ausstreuen.

Topfen in einem Tuch gut ausdrücken und durch ein feines Sieb streichen. Eier trennen. Das Eigelb mit Vanille und Orangenschale unter den Topfen rühren. Das Eigelb mit Salz und dem Zitronensaft sehr steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee vorsichtig unter die Topfencreme ziehen.

Die Masse in die Förmchen geben, sodass sie zu 2/3 gefüllt sind. In eine Form stellen und so viel heißes Wasser angießen, dass die Förmchen ca. 1 cm im Wasser stehen. Im Backofen ca. 18-20 Minuten backen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und ganz schnell servieren.

Tipp:
Wer Angst hat, dass die Soufflés nicht aufgehen, einfach noch etwas Speisestärke (etwas mehr als 1/2 TL) unter den Eischnee rühren. Das verhindert allerdings nicht, dass das Soufflé nach dem Backen wieder zusammensinkt...

Quelle: Kaiser & Schmarrn - Margit Proebst (Christian Verlag)

Kommentare:

  1. Die sind ja süß! Sind die Schälchen neu?

    AntwortenLöschen
  2. Ich steh auf Topfen, ich steh auf soufflés - das is was für mich! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. @ S.: Definiere "neu"... ;-)
    Aber nee, ich habe sie letzten Sommer in den Pasing Arcaden gekauft.

    @ Miss Multiculinaria: Freut mich sehr, dass es dir gefällt! :-)

    AntwortenLöschen
  4. oh, wow! zwei meiner lieblingsdesserts vereint in einem rezept. das wird sofort ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  5. Sieht ja toll aus! Das muss ich auch versuchen!

    AntwortenLöschen