Dienstag, 21. Februar 2012

Say cheese...


Wisst ihr was mich ewig beschäftigt hat? Der Slogan von diesem Fleischsnack, den man im Toaster zubereitet. Nach "Don't call it Schnitzel.", wisst ihr sicher, was ich meine. Was mich daran so beschäftigt hat? Die Frage, woher die Idee hinter dem Slogan kommt. Darf das "Gericht" vielleicht gar nicht Schnitzel heißen und so wurde aus der Not eine Tugend gemacht? Darauf habe ich ehrlich gesagt getippt. Und so wollte ich wissen, was da so drin ist. Oder anders: Wie viel Fleisch enthalten ist. Nach einer kurzen Suche im Internet weiß ich nun, es sind 60%. Da ich nicht an 40% Panade glaube, ist meine Theorie vielleicht gar nicht so falsch... ;-) Was meint ihr?
Mir kommt sowas aber eh nicht in den Toaster. Wenn es schnell gehen soll, gibt es hier meist Pasta. Ganz besonders schnell waren die Tagliatelle mit Käsesauce gemacht. Oft wird eine solche ja mit Gorgonzola, Roqueford oder ähnlichem gemacht. Da ich Blauschimmelkäse aber nicht mag, habe ich stattdessen zu Ricotta und Parmesan gegriffen. Eine sehr gute Alternative, wie ich fand.

Zutaten für 2 Personen:
ca. 100g Ricotta
40g Parmesan
50 ml Sahne
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz
ca. 200g Pasta

Zubereitung:
Pasta nach Packungsanweisung kochen. Schalotte und Knoblauch fein hacken. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und beides darin glasig dünsten. Ricotta und Sahne zugeben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Den Parmesan zugeben und schmelzen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und zusammen mit der Pasta servieren.

Kommentare:

  1. Oh, ich bin absoluter Parmesanfan. Von daher wäre das Rezept absolut was für mich!

    Hab deinen Blog gerade per Zufall entdeckt und werde mich mal weiter umsehen :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. @ Anne: Schön, noch eine Parmesan-Freundin! Mit dieser wunderbaren Eigenschaft bist du hier natürlich mehr als willkommen. ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch ein Fan von so schnellen Pastasoßen! Abends nach der Arbeit braucht man einfach Soulfood aka leckere Nudeln und wenns dann noch schön schnell geht, umso besser :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. YEAH, KÄÄÄÄSE!
    Im Gegensatz zu diesen Toast...Dingern. Wer sowas kauft, ist mir eh ein Rätsel. Ich konnte mir nicht verkneifen, mal die Inhaltstoffe zu googeln: Schweinefleisch z.T. fein zerkleinert (60%), Panade (Weizenmehl (Gluten), Hefe, Speisesalz, Malzextrakt, Gewürze), Pflanzenfett, Stabilisatoren: Triphosphate, Diphosphate; Glukosesirup, Säureregulatoren: Natriumcarbonat, Natriumlaktat; modifizierte Stärke: oxidierte Weizenstärke, Pfefferextrakt, Süßungsmittel: Sorbitsirup, Emulgator: Polysorbat 80, Verdickungsmittel: Xanthan, Zitronenaroma (Trägerstoff: Dextrose), Zitronenfruchtpulver

    Also, sollte eine einzige Zelle in mir jemals erwogen haben, das mal zu probieren, hat sie es sich jetzt anders überlegt. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Sarah: Ich kann mich abends nach der Arbeit meist gar nicht zum Kochen motivieren, wenn ich nicht weiß, dass es schnell geht... ;-)

    @ Katharina: Die Inhaltsstoffe lesen sich "nett", gell? ;-) Ich muss zugeben, dass ich sogar ein wenig geschockt war, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass da SO viele Zusatzstoffe drin sind...

    AntwortenLöschen