Montag, 19. März 2012

Pikante Strüdelchen


Habt ihr's schon gehört? Nach "Tank-Tourismus", "Hunde-Tourismus" und äh, "Piiieeeeepppp-Tourismus" gibt es jetzt auch "Eier-Tourismus". Ich dachte zuerst, ich hätte mich verhört. (Gedanke zwei: Hat das was mit dem "Piep-Tourismus" zu tun...) Aber nein, die Eier werden knapp. Glücklicherweise nur vorübergehend und hauptsächlich in Grenzgebieten zu Tschechien. Mein Osterei ist dann wohl nicht gefährdet. Wobei das wahrscheinlich total eifrei sein wird, und Schokoladenknappheit herrscht meines Wissens nach nicht... ;-)
Für die kleinen Spinat-Feta-Strudel wird ein Ei benötigt. Aber ich empfehle, dafür unbedingt eines abzuzweigen. Die Strüdelchen waren sehr lecker und schön knusprig. Dazu noch eine scharfe Tomatensauce und ich bin glücklich...

Zutaten für 4 kleine Strudel (reicht für 2-3 Personen):
1 Packung Strudelteig
ca. 700g Spinat (TK), aufgetaut
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 Päckchen Feta
Muskat
Pfeffer
Salz
1 Ei

Zubereitung:
Schalotte und Knoblauch fein hacken. Den Feta in kleine Würfel schneiden. Das Ei in einer Schüssel verquirlen. Den Strudelteig vierteln.

Butter in einem Topf erhitzen, den Knoblauch und die Schalotte darin glasig dünsten. Den Spinat zugeben und langsam erwärmen. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und den Feta unterrühren.
Jeweils ein Viertel der Spinat-Feta-Mischung auf eines der vier Strudelteigstücke geben und einrollen. Mit Ei bestreichen und bei 180ºC im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Tipp:
Wahrscheinlich weiß jeder außer mir, wie man Strudel anständig faltet. Falls es aber doch noch Unwissende gibt, ich mache es so: Füllung auf das untere Ende des Teigstücks geben. Links und rechts jeweils ca. 1-2 cm Platz lassen. Diesen Teil nach Innen (also Richtung Füllung) klappen und dann die Füllung einrollen. Ich hoffe, das war verständlich...

Kommentare:

  1. Nicht im Ernst, oder? Eierknappheit??? Ich grinse vor mich hin...
    Spinatstrudel - yummy!

    AntwortenLöschen
  2. Haha "Eier-Tourismus".. sehr schön. :D
    Und Spinat und Feta gabs bei mir gestern auch, aber mit Cannelloni. Geht einfach immer :D

    Liebe Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. @ Katharina: Doch, ganz Ernst! Kam sogar in den Nachrichten... :-D

    @ Björn: Oh, in Cannelloni hatte ich die Kombi (glaube ich) noch nie. Sehr gute Idee!

    AntwortenLöschen