Samstag, 12. Mai 2012

Alles nur geklaut...



Aber ich geb's zu. Das Rezept für die Pitta-Brötchen aus dem Döner-Post habe ich mir bei zorra gemopst. Und sie verspricht nicht zu viel: Die Brote sind alle aufgegangen und waren um Längen besser als die gekauften. Ich möchte euch hiermit ermutigen, das Rezept ebenfalls zu klauen. Aber hinterher ehrlich sagen, gell? ;-)

Wer sich fragt, warum mir Ehrlichkeit (bzw. Urheberrecht) so wichtig ist, kann es bei Steph nachlesen...

Zutaten für 6 Stück:
250g Mehl
7g Frischhefe
ca. 150 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1 EL Öl

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Hefe hinein bröseln und das Wasser darauf gießen. Ca. 5 Minuten ruhen lassen. Salz und Öl zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. 1 Stunde gehen lassen.

6 gleich große Kugeln formen und nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Ofen inkl. umgedrehtes Blech auf mindestens 250ºC vorheizen (gern auch heißer). Die Kugeln jeweils 5 mm dick ausrollen und ca. 5 Minuten im heißen Ofen backen. (Ich hatte ca. 280ºC und meine waren nach 4 Minuten perfekt.)

Quelle: kochtopf



Kommentare:

  1. Toll, toll toll! Wie schön die aufgehen! Die Ideen für Füllungen schlagen gerade in meinem Kopf Purzelbaum!

    Danke für das Super Rezept! Das werde ich definitiv mal machen!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auf deine Füllung(en) schon sehr gespannt! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Charlotte,

    die sehen ja super aus. Das Rezept klaue ich mir auch gleich mal, werde bald selbst testen und hoffen, dass meine genau die gleiche Form bekommen.
    Ich hab mir nämlich auch vor langer Zeit mal ein Rezept für eine Füllung abgespeichert.

    Und wenn ich deinen Beitrag von gestern lese: Ich war einfach nur froh, an diesem Fussballtag nicht in München zu sein ;-)

    Gruss,
    Sarag

    AntwortenLöschen
  4. Och, also bis zu Spielende waren hier alle sehr gut gelaunt... ;-)

    So wie ich dich kenne, gehen die Brötchen bei dir ganz bestimmt genauso gut auf! Und die Füllung zeigst du dann auch auf deinem Blog, ja? :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  5. Jup, ich werde irgendwann in der nächsten Zeit mal darüber bloggen.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Charlotte, habe ja schon angekündigt, dass ich dieses Rezept klauen werde, jetzt ist es geschehen ;-)

    Tausend dank dafür!
    Hier siehst du mein Ergebnis.

    http://penneimtopf.blogspot.de/2012/05/pitabrot-taschen-zum-befullen.html


    Natürlich habe ich auf deinen Post und auch das Original verwiesen, ich hoffe korrekt.


    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass du mein Rezept gemopst hast. Gerne wieder. ;-)))

    AntwortenLöschen
  9. @ zorra: Das mache ich ganz sicher! :-)

    AntwortenLöschen