Samstag, 19. Mai 2012

Her royal Fishness!



Hier in München ist mal wieder die Fußballeritis ausgebrochen. Kann man mögen - ich tu's nicht. Auch nicht zu "besonderen Anlässen" wie WM, EM oder eben dem heutigen. Ich kann die Faszination, 22 Typen beim Spielen zuzuschauen, einfach nicht nachvollziehen. ;-) Macht aber nichts. Ich bin gar nicht böse, wenn andere das können. Ich kann währenddessen z.B. entspannt shoppen oder schwimmen. Blöd wird's nur, wenn ich mit Fußballwütigen in Berührung komme. Leider fahren die in der gleichen U-Bahn ins Stadion wie ich nach Hause... Da gab es schon den ein oder anderen unschönen Moment. (Oder steht ihr gern neben der verschwitzten Achsel eines betrunkenen Mannes? *Bitte hier einen kotzenden Smily vorstellen.*) Außerdem ist einer der Nachbarn hier bekennender Fußballenthusiast, der alles lautstark kommentieren muss. Um ihn ein wenig zu ärgern, haben wir uns beim Abendessen heute an der gegnerischen Mannschaft orientiert. Und wenn die so gut spielen, wie unser Fish 'n' Chips geschmeckt hat, gewinnen sie ganz sicher... ;-)

Zutaten für 2 Personen:
250g Kabeljau
60 ml Bier
60g Mehl
20g Butter
1 Ei
Salz
Pfeffer
Fett zum Frittieren

Zubereitung:
Fisch waschen, in kleine Stücke schneiden und gut trocken tupfen. Mehl mit Salz mischen und mit dem Bier verrühren. Ei trennen und das Eigelb unter die Mehl-Bier-Masse rühren. Etwa 15 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und das Eiweiß steif schlagen. Erst die Butter unterrühren, anschließend den Eischnee unterheben.

Fett in einer Pfanne erhitzen (sollte ca. 1 cm hoch sein). Fisch pfeffern und salzen, durch den Teig ziehen und von jeder Seite etwa 2-3 Minuten goldbraun braten. Mit Pommes servieren.

Kommentare:

  1. Ihr hattet eindeutig die passendere Menü-Auswahl... unsere bayerische Biergartenplatte hat nix geholfen. :-)
    Naja, dann müssen wir wohl demnächst einfach den Sieger feiern mit einer Runde Fish'n'Chips!

    AntwortenLöschen
  2. Dabei war das bei uns nur Zufall. Eigentlich sollte es den Fisch schon am Freitag geben, aber da war das (passende) Mehl aus...
    Ich finde es aber sehr sportlich von dir, dass du die englische Küche jetzt nicht komplett von deinem Speiseplan streichst. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. mmmh, das sieht ja total lecker aus! Und sogar schön stilecht im Zeitungspapier-Tütchen! Super, da bekomme ich richtig Appetit :-)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh oh, ich denke nach dem gestrigen Abend muss ich noch ein paar Tage vergehen lassen, bis ich meinem Freund als bekennendem Bayern-Fan wieder mit englischer Küche kommen kann ;o) Dabei hat bei uns um die Ecke gerade ein neuer Fish'n'Chips-Laden aufgemacht... aber so lecker wie Deine selbstgemachte Variante kann es ja dort gar nicht sein :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. @ Lotta: Das Tütchen hat mein Freund extra für's Foto gebastelt. Ich bin da unbegabt... *hust*

    @ Kirsten: Vielleicht kannst du es ihm ja in ein paar Wochen mal unterjubeln. ;-)

    AntwortenLöschen