Freitag, 11. Mai 2012

Ich hab 'ne Zwiebel auf dem Kopf...



... ich bin ein Döner! Da Döner bekanntlich schöner macht, gab es hier letztens mal wieder welchen. Wer mich kennt, kann nun selbst entscheiden, ob das stimmt. Als Kind war Döner nämlich mein Lieblings-Fast-Food. Der nette Budenbesitzer kannte schon die Vorlieben unserer ganzen Familie... ;-) Da es die Bude nun leider seit ein paar Jahren nicht mehr gibt, muss ich selbst ran. Seitdem gibt es das gute Zeug zwar seltener, es wird aber noch immer mit viel Genuss verspeist. Mane Dinge ändern sich wohl nie...

P.S.: Eigentlich ist das auf dem Bild ja kein Döner, sondern ein Gyros Pitta. Aber bei mir ist das das gleiche. Ich hoffe, deshalb fühlt sich niemand beleidigt. :-)

Zutaten für 4 kleine Döner:
Für das Fleisch:
ca. 300g Putenbrust
1-2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1/2 TL Paprika
1/2 TL Cayennepfeffer
1 TL Oregano
1 TL Thymian
1/4 TL Kreuzkümmel
je 1 Prise Muskat und Zimt
Pfeffer
Salz
3 EL Olivenöl

Sonstiges:
4 Pitta-Brote
4-6 Salatblätter
2 Tomaten
1 Zwiebel
ca. 200g Rotkohl
1 Becher Sahnejoghurt
1 Becher Naturjoghurt (1,5% oder 3,5% Fett)
1 Knoblauchzehe
1/2 Salatgurke
1 EL Zitronensaft
1 EL Weißweinessig
Pfeffer
Salz
ggf. getrocknete Blattpaprika (= scharf)

Zubereitung:
Knoblauch und Schalotte fein hacken. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Zusammen mit Knoblauch, Schalotte, allen Gewürzen und dem Olivenöl mischen und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Rotkohl in feine Scheiben schneiden und mit Zitronensaft, Essig und Pfeffer und Salz vermengen. Mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Tomaten in Scheiben und Zwiebel in Ringe schneiden. Salatgurke halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Fein raspeln und mit dem Joghurt mischen. Knoblauchzehe durch die Presse drücken und ebenfalls untermischen. Pfeffern und Salzen.

Eine Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Pitta-Brote aufschneiden, und mit Fleisch, Salat, Tomaten, Zwiebeln, Rotkohl, Joghurtsauce und ggf. Blattpaprika füllen.

Kommentare:

  1. Ui, ein selbst gemachter Döner! Sieht herrlich frisch und lecker aus! Wirklich zum Anbeißen!! :)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Yummy! Bekomme gerade richtig hunger auf Döner... :)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh...der Döner ist ja ein Träumchen...da würd ich jetzt gern reinbeißen.
    Dir ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm wie lecker!!! Gekauften Döner esse ich in letzter Zeit gar nicht mehr gern, aber so ein selbstgemachter sieht toll aus und schmeckt garantiert um Längen besser :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön für eure lieben Kommentare! :-)

    AntwortenLöschen