Mittwoch, 27. Juni 2012

Ein Herz für Tomaten



Sehen die Tomaten nicht einfach hinreißend aus? So rot, rund und saftig... Die Steige roter Früchtchen ist mir ein paar Stunden nach der Idee, mal wieder Tomatensuppe zu kochen, über den Weg gelaufen. Das konnte doch nun wirklich kein Zufall sein! Noch dazu waren die guten Stücke im Angebot, weil sie schon sehr reif waren, was sie wiederum noch perfekter für Suppe gemacht hat. Und dann noch der Gedanke, was mit den Tomaten passiert, wenn sie keiner kauft. Selbst wenn ich gewollt hätte, nach all diesen unschlagbaren Argumenten konnte ich sie einfach nicht im Laden lassen. Das versteht ihr ja ganz sicher, oder? Ich habe eben ein Herz für arme kleine Tomaten. ;-) Für meine gute Tat wurde ich dann mit einer wunderbar aromatischen scharfen Tomatensuppe belohnt. Nun gut, davor musste ich den Schätzchen noch helfen sich durch ein Sieb zu zwängen. Das war ein klitzekleines bißchen anstrengend. Aber gut, was tut man nicht alles aus Tomatenliebe...

Zutaten für 2 Personen:
1 kg vollreife Tomaten
1 Karotte
1 dünne Stange Lauch
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
10 cm frischer Ingwer
1/4 l Gemüsebrühe
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Schalotte, Knoblauch, Ingwer und die Chili fein hacken. Karotte schälen und würfeln. Den Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Die Tomaten abwaschen und den Strunk entfernen.

Öl in einem Topf erhitzen. Die Schalotte mit Knoblauch, Ingwer und Chili darin 2-3 Minuten dünsten. Karotte und Lach zugeben und nochmals 3 Minuten garen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Tomaten zugeben und ca. 30 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen. (Wer im Besitz einer Flotten Lotte ist, dadurch passieren.) Mit Pfeffer und Salz abschmecken und servieren.


Ach ja, und so sahen die Tomaten nach der Behandlung aus. ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen