Montag, 4. Juni 2012

Spargelsotto



Juhu, da bin ich wieder! Ich entschuldige mich für die knappe eine Woche Blogabstinenz. Aber erst war ich im Urlaub und habe mal nicht selbst gekocht. Und die vergangenen Tage habe ich erst fleißig in der Küche gewerkelt, dann geheult weil es auf den letzten Metern schief gegangen ist und schlussendlich war ich mit Muffins auf einer Hochzeit... Ihr könnt euch sicher denken, was ich eigentlich backen wollte. Ich habe Fotos davon gemacht und zeige ich die Tage mal "das Grauen"... ;-)
Bevor ich die Niederlage jedoch verarbeitet habe und darüber sprechen kann, zeige ich lieber etwas, das ganz toll geklappt hat: Spargelpastasotto. Die letzten Wochen der Spargelzeit werden hier wie immer voll ausgekostet. Schließlich müssen wir danach wieder ein paar Monate abstinent leben. (Oder kauft allen ernstes jemand Spargel aus dem Glas???) Spargelrisotto habe ich all die Jahre immer bewundert - aber nie gemacht, weil ich ja Risotto blöd finde. Wird der Reis aber durch Nudeln ersetzt, ist hier im Diner bekanntlich alles in Ordnung. Weil hier noch ein paar getrocknete Tomaten lebten, durften die auch noch mit in den Topf. Sieht ja auch schick aus, so grün mit rot und weiß von den Nüdelchen, oder?

Zutaten für 2 Personen:
ca. 400g grünen Spargel
40g getrocknete Tomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Basilikum
ca. 200g Kritharaki
100 ml Weißwein
150-200 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
Salz
Olivenöl

Zubereitung:
Getrocknete Tomaten in Scheiben schneiden und in Olivenöl einlegen. Etwa 1 Stunde marinieren.

In der Zwischenzeit die holzigen Enden des Spargels abschneiden. Diesen 4-5 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Etwas abkühlen lassen und anschließend in 2-3 cm breite Stücke schneiden. Schalotte und Knoblauch fein hacken. Basilikum waschen, Blättchen abzupfen und ebenfalls hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Schalotte darin glasig dünsten. Die Nudeln zugeben und kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Gemüsebrühe zugeben und die Nudeln darin al dente kochen, ggf. mehr Brühe zugeben. Tomaten abtropfen lassen und zusammen mit dem Spargel unterrühren und 3-4 Minuten mitköcheln. Basilikum unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Schmeckt mit geriebenem Parmesan noch ein kleines bißchen leckerer. ;-)

Kommentare:

  1. Pastasotto ist mir auch fast lieber als Risotto - naja, manchmal. Mit Spargeln eine gute Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! Wenn man beide Sottos mag, kann auch wunderbar abwechseln. Würde ich ganz bestimmt auch tun. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja total gut aus - das könnte mein letzte Essen mit grünem Spargel werden!

    AntwortenLöschen