Montag, 25. Juni 2012

Von drauß' vom Walde kommt er her...



Nein, das hier ist kein verirrter Weihnachtspost. ;-) Ganz im Gegenteil: Waldmeister hat mit Winter eigentlich gar nichts zu tun. Früher meine liebste Geschmacksrichtung bei Götterspeise und Brause, habe ich jahrelang nichts mehr mit dem grünen Kraut gegessen. Fast wäre er komplett in Vergessenheit geraten, hätte Klärchen vergangenes Jahr nicht ihren Waldmeistersirup gepostet. Leider habe ich damals selbst keinen mehr bekommen und irgendwie ihr furchtbar liebes Angebot, mir Waldmeister zu schicken, übersehen. Aber meine "kulinarische To-Do-Liste" vergisst nichts! So habe ich dieses Jahr schnellstmöglich den Münchner Viktualienmarkt unsicher gemacht und siehe da: ein dickes Bund schönster Waldmeister! Dieses ist mittlerweile in Fläschchen abgefüllt und einige Ideen, was ich damit anstellen kann, habe ich auch schon. Vielleicht habt ihr aber auch noch tolle Tipps für mich? Wofür benutzt ihr (Waldmeister)Sirup?

Zutaten:
1 dickes Bund Waldmeister
1 Zitrone
750g Zucker
1 Liter Wasser

Zubereitung:
Waldmeister entweder 3 Tage trocknen lassen oder genauso lange einfrieren. (Kleiner Tipp: Auf dem Markt kann man ihn z.T. schon getrocknet kaufen.)

Zucker und Wasser in einen großen Topf geben. Erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Anschließend aufkochen. Die Zitrone in feine Scheiben schneiden und mit dem Waldmeister in eine Schüssel geben. Mit dem Zuckersirup übergießen. An einem kühlen Ort etwa 1 Woche ziehen lassen.

Das Gemisch durch ein Tuch filtern und aufkochen, ggf. abschäumen. Grün wird der Waldmeistersirup mithilfe von ein Paar Tropfen grüner Lebensmittelfarbe. ;-)

In Flaschen umfüllen, gut verschließen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Quelle: Gourmet-Büdchen


Kommentare:

  1. Am Liebsten hätte ich jetzt gerne so ein Fläschen. Mein Waldmeister ziert sich noch etwas im Wachstum und ein Bund bekomme ich da noch nicht zusammen, aber vielleicht wird es dieses Jahr ja noch etwas.
    Dein Sirup sieht jedenfalls toll aus!

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirlich gut.
    Wir benutzen Waldmeistersirup für Berliner Weise und sonst eher selten.
    Aber bei dem Sirup schießt mir gerade ein Gedanke durch den Kopf: Cupcakes mit Waldmeistercreme.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Charlotte,
    das ist ja toll dass es den sogar schon getrocknet auf dem Markt gibt, das muss ich mal meinem Marktfritze sagen ;-)
    Waldmeister ist genial für Waldmeistereis oder Sorbet. Für Sorbet brauchst Du nochnicht einmal eine Eismaschine :-)
    Liebe Grüße
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht ja toll aus!
    Wann probieren wir denn dann Wugo?
    LG Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  5. @ Elly: Musst du deinem Waldmeister noch ein wenig gut zureden und ihm die Bilder zeigen. Dann wächst er bestimmt! ;-)

    @ SchokoCupcake: Cupcakes mit Waldmeistercreme klingt gut! Das probiere ich mal. Danke für den Tipp!

    @ Klärchen: Oh ja, Sorbet!!!! Danke auch noch mal für das Rezept. :-)

    @ S.: Wenn du dich endlich für Prosecco & Co. begeistern kannst? ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Kein Problem, Prosecco geht klar ;-)

    AntwortenLöschen