Freitag, 3. August 2012

Mission Geburtstagskuchen



Egal wie sehr ich im Stress bin, für eins habe ich immer Zeit: Geburtstagskuchen backen! Erst Recht, wenn es sich um einen 80./55. Doppelgeburtstag handelt und ich ganz lieb darum gebeten werde. Wer jetzt eine tolle Torte erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Dafür hätte ich zugegebenermaßen dann doch keine Zeit gehabt. Es wäre aber auch nichts für die Geburtstagsgesellschaft gewesen. (Ein Glück!) Stattdessen habe ich meine "To-bake-Liste"abgearbeitet und den versunkenen Kirschkuchen mit Amaretto gemacht. Der ist nicht nur 3-in-1 sondern sogar 4-in-1: Es gibt Obst, Schokolade, Mandeln und Alkohol. Da spart man sich sogar den Sekt zum anstoßen. Was will man mehr? ;-)

Außerdem möchte ich mich heute noch bei Maike von The Culinary Trail und Zuckerchen von Zuckerchens Welt bedanken! Auch von ihnen habe ich den Liebster Blog-Award bekommen. Vielen, vielen Dank euch beiden!! Ick freu mir. :-)

Zutaten für eine große Springform:
100g Zartbitterschokolade
100g Sahne
250g weiche Butter
250g Zucker
30g Vanillezucker
4 Eier
350g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver
100 ml Amaretto
1 Prise Salz
1 Glas Sauerkirschen
etwas Butter und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:
Die Kirschen abgießen. Schokolade hacken. Sahne in einem Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Kurz abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Vanillezucker, Salz, Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und ebenfalls unter die Masse rühren. Den Teig teilen und unter die eine Hälfte den Amaretto mischen, unter die andere Hälfte die Schokosahne.

Eine Springform fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die beiden Teige abwechselnd klecksweise hineingeben. Die Hälfte der Kirschen darauf geben und eindrücken, die andere Hälfte darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175ºC ca. 60-70 Minuten backen.

Frei nach: lecker. de


Kommentare:

  1. Schmeckt super lecker. Schon wie ich das Rezept gelesen habe, war klar, dass ich das ausprobieren muss. Amaretto steht schon ewig und wartet auf Verwendung und auch sonst gibts keine aussergewöhnlichen Zutaten. Prima Rezept. Vielen Dank :0)

    AntwortenLöschen
  2. Bin zufällig bei Dir reingestolpert - weiss jetzt gar nicht mehr über welche Umwege. Jedenfalls dieser Kuchen hat es mir angetan - ich liebe Kirschen. Ist gleich auf meine Nachbackliste gewandert.
    Und sowieso - ich komme jetzt öfters vorbei :-)

    AntwortenLöschen
  3. @ Anonym: Freut mich, dass ich dir und deinem Amaretto helfen konnte. ;-)

    @ Wilde Henne: Schön, dass du da bist! :-)

    AntwortenLöschen