Dienstag, 13. November 2012

Königliche Ravioli



Heute sind wir mal ganz dekadent und servieren Sardische Ravioli. Was daran dekadent ist? Die Safran-Ricotta-Füllung mir original sardischem Safran - selbstverständlich aus dem diesjährigen Urlaub mitgebracht. Dort stehen die Nudeltaschen auf vielen Speisekarten. Da wir im Urlaub aber hauptsächlich selbstgekocht und uns die paar Mal im Restaurant für andere Schlemmereien entschieden haben, konnten wir sie dort nicht genießen. Aber aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben. Und geschmeckt haben die Ravioli auch zu Hause ganz wunderbar. Für jeden Tag sind sie zwar nicht ganz günstig, aber man kann sich ja mal was gönnen. Oder (evtl. auch als Vorspeise) jemanden damit beeindrucken... ;-)

Zutaten für 2 Personen:
frischer Nudelteig (aus ca. 200g Mehl, 2 Eiern, 1 EL Salz und Salz)
250g Ricotta
ca. 2g Safranfäden
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Ricotta mit zerbröseltem Safran, Pfeffer und Salz mischen. Nudelteig in Bahnen ausrollen und die Ravioli auf die gewünschte Weise füllen. Meine habe ich hier ausführlich gezeigt.

Pasta in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Dazu passt eine leichte Tomatensauce.



Kommentare:

  1. Ich würde am liebsten sofort eine Portion davon probieren. Ich liebe selbst gemachte Ravioli. Hat der Safran genug Eigengeschmack, um die Soße zu "übertönen"?

    AntwortenLöschen
  2. Oh, darf ich mich einladen? Ich liebe Ravioli und dann auch noch diese tolle Füllung! Herrlich!

    AntwortenLöschen
  3. @ Melli: Safran hat (finde ich) einen starken Eigengeschmack. Ich habe ihn wirklich gut rausgeschmeckt. Die Tomatensauce war aber auch nicht sehr stark gewürzt. Nur ein paar Kräuter, Pfeffer und Salz.

    @ Katharina: Aber natürlich! Sag Bescheid, bevor du losfährst. Dann habe ich sicher genug Zeit für die Zubereitung... ;-)

    AntwortenLöschen