Dienstag, 6. November 2012

Orientalische Linsen



Ich habe euch noch gar nicht mein neuestes Küchengerät vorgestellt: meine Tajine! Lange habe ich überlegt (brauche ich das? benutze ich sie wirklich? ...) und dann im Sommer doch zugeschlagen. Habe ich natürlich nicht bereut. ;-) Das Prinzip bei (fast) allen Gerichten ist auch bestechend: Einfach die Zutaten in die Tajine geben und warten bis es fertig gegart ist. Vielleicht muss mal umgerührt werden, aber das ist zu schaffen... So werden auch die indischen Gewürzlinsen gemacht. Hübsch anzusehen ist das Ergebnis dann zwar nicht unbedingt, aber es soll ja hauptsächlich schmecken. Und das tut's. Sehr sogar.

Zutaten für 2 Personen:
100g gelbe Linsen
100g Basmatireis
150 ml Tassen Gemüsebrühe
1/2 TL schwarze Senfsamen (alternativ braune)
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1/4 TL Kurkuma
1/2 TL Meersalz
1 Prise gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl
1/4 Bund Koriandergrün

Zubereitung:
Die Linsen über Nacht in Wasser einweichen. Den Reis 30 Minuten vorm Kochen in Wasser einweichen. Die Tajine mindestens 10 Minuten vorher wässern.

Die Tajine innen mit Öl einreiben. Senf- und Kreuzkümmelsamen darin bei starker Hitze anbraten bis die Samen anfangen zu knacken. Abgegossene Linsen und abgegossenen Reis sowie die restlichen Gewürze zugeben. Unter Rühren einige Minuten erhitzen.

Mit Brühe ablöschen. Den Deckel der Tajine auflegen und mit gefüllter Dampfsperre ca. 25 Minuten garen. Ab und ab umrühren und ggf. mehr Brühe zugeben. Koriandergrün hacken. Die Linsen mit Koriander garniert servieren.

Dazu passt Fladenbrot und Raita.

Tipp:
Statt gelben Linsen können auch rote verwendet werden. Die müssen wie der Reis nur 30 Minuten eingeweicht werden.

Quelle: Tajine & Co. - Jochen Walter (Christian Verlag)

Kommentare:

  1. Mmmm... klingt lecker. Und es sieht wohl gut aus!
    LG Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein oh nein oh nein - fix mich bloß nicht an... ich schleiche auch schon seit langem um eine Tajine herum! :)

    AntwortenLöschen
  3. @ S.: Danke! :-)

    @ Katharina: Würde ich niiiieeeee tun. ;-) Aber falls du mal wieder die Hauptstadt der Weißwurst kommst, ich hab die vom Tollwood. Da steht sogar der Autor des o.g. Buchs am Stand. Das war jetzt reine Information, keine Anfixerei...

    AntwortenLöschen