Dienstag, 18. Dezember 2012

Adventskalender 2012: Türchen 18



Weiter geht es mit meinem vegetarischen Menüvorschlag. Und erst einmal möchte ich um Nachsicht bitten, denn es ist mein allererstes vegetarisches Menü. Aber von meiner Vorspeise bin ich schon mal überzeugt. ;-) Die Maronencremesuppe war so lecker, ich kann euch gar nicht sagen wie sehr. Wenn das Maronen schälen nicht so blöd wäre, würde ich sie jede Woche mindestens ein Mal kochen. Trotzdem - auch wenn es mehr Arbeit bedeutet - möchte ich euch ermutigen, frische Maroni zu benutzen. Glaubt mir, es lohnt sich. Sie schmecken so viel besser! Hach, ich könnt schon wieder...

Zutaten für 2 Personen:
ca. 450-500g frische Maronen
1 Zwiebel
frischer Ingwer (Stück ca. 2 cm breit)
1 Zweig Rosmarin
ca. 700 ml Gemüsebrühe
50 ml Sahne
30 ml Weißwein
1-2 EL Zitronensaft
1 EL Butter
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Maronen kreuzförmig einschneiden. Im Backofen bei 200ºC Grad so lange backen, bis die eingeschnittenen Ränder sich nach oben biegen. (Dauert ca. 20-30 Minuten.) Anschließend schälen. Zwiebel fein hacken. Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken.

Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebel und Ingwer darin glasig dünsten. Maronen zugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen und kurz einköcheln lassen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, Rosmarin zugeben und ca. 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Den Rosmarin herausnehmen. Die Suppe fein pürieren. Falls sie zu dickflüssig ist, noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Dann die Sahne unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Tipp:
Lecker dazu sind Kräutercroutons (einfach Toastwürfel in etwas Butter und frisch gehackten Kräutern anbraten). Schön weihnachtlich werden sie, wenn man sie vorher als Sternchen aussticht. Meine oben auf dem Bild sind übrigens Herzchen. Kann man nur nicht gut erkennen. ;-)

1 Kommentar:

  1. Das sind wohl deine erwähnten Schüsselchen. Die sehn ja wirklich süß aus =)

    AntwortenLöschen