Sonntag, 9. Dezember 2012

Adventskalender 2012: Türchen 9



Je länger ich blogge, desto schwieriger wird es, neue Rezepte zu präsentieren. So ein paar Standardgerichte oder Backwerke hat wohl jeder und ich bin da keine Ausnahme. Die meisten davon haben auch schon ihren Weg auf den Blog gefunden. Allerdings nicht alle, wie ich gestern feststellte. Eines meiner allerliebsten Weihnachtsrezepte fehlte. Wie das passieren konnte, ist mir wirklich ein Rätsel. Das gibt's hier nämlich schon seit mindestens 3 Jahren zum Adventskaffee. Komisch, komisch...  Aber so habe ich etwas Neues-Altes, das ich euch zeigen kann. Auch schön.
Die Spekulatiusgugel lassen sich wunderbar in jeder Gugelhupf-Größe backen, nur die Backzeit erhöht sich entsprechend. Praktisch sind sie auch zur Resteverwertung bei weich gewordenem Spekulatius. Falls das irgendwem passiert. Mir ja nicht so oft... ;-)

Zutaten:
35g Spekulatius
35g Zucker
65g Butter
85g Mehl
1 Ei
20 ml Milch
5g Vanillezucker
1/4 TL Backpulver
etwas abgeriebene Orangenschale
etwas Fett und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:
Spekulatius in kleine Stücke brechen. (Meine Variante: In einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz kräftig draufhauen.) Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ei und Orangenschale unterrühren. Mehl, Backpulver und Spekulatius mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren.

Gugelhupfform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig einfüllen. Bei 170º C Grad ca. 10-12 Minuten backen.

Quelle: chefkoch.de

Kommentare:

  1. Schade, dass wir beide so verplant sind, sonst würd ich mich glatt zum Adventskaffee bei dir einladen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein tolles Rezept für die vorweihnachtliche Zeit, ich bin nämlich keine Plätzchen-Bäckerin ;) Danke fürs Teilen!

    Liebste Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Die Sache mit den Standard-Rezepten kommt mir bekannt vor, irgendwie. ;-)
    Sehr schöne Sache, die Gugln, ich hab nämlich keine Lue mehr auf Plätzchenbacken in diesem Jahr, und die sind so schön adventlich, die Gugls!

    AntwortenLöschen
  4. @ S.: Dafür treffen wir uns die Woche auf einen Weihnachtsdonut. Ist doch auch was. ;-)

    @ Katrin: Gern! Freut mich, dass es dir gefällt. :-)

    @ Katharina: Ich mag Plätzchen im Moment nicht mal mehr essen. Beim Backen habe ich wohl schon zu viel genascht... Deshalb kann ich bestätigen, dass die Gugls eine tolle Alternative sind. ;-)

    AntwortenLöschen