Donnerstag, 31. Januar 2013

Schneller Dip



Hommos, Humos, Houmus, Hummus, ... Schreibweisen gibt es für den Kichererbsendip gibt es viele. Und Rezepte mindestens eine genauso große Zahl. Eigentlich sehr praktisch: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man für mindestens eins alle Zutaten zu Hause hat. Mir fehlte für die meisten Tahina, eine Sesampaste. Die kann man zwar auch problemlos selbst herstellen, dazu war ich aber zu faul. ;-) Deshalb habe ich mich für ein Rezept mit ganzen Sesamsamen entschieden. Geschmacklich konnte ich zur klassischen Variante kaum einen Unterschied feststellen. Lecker war der Hummus auf jeden Fall und noch dazu ganz fix gemacht. Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen!

Zutaten:
1 Dose Kichererbsen (265g Abtropfgewicht)
5 EL Sesamsamen
3 EL Korianderkörner
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL frisch gemahlener Pfeffer
1 EL getrockneter Oregano
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
100 ml Olivenöl
Saft 1/2 Zitrone
Salz

Zubereitung:
Kichererbsen mit Wasser abbrausen und beiseite stellen. Sesam, Koriander und Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie anfangen zu duften. Den Pfeffer unterrühren und vom Herz nehmen.

Kichererbsen, geröstete Gewürze, Oregano, Muskat und Zitronensaft mit 4 EL lauwarmem Wasser pürieren. Öl unterrühren und mit Salz abschmecken. Bis zum Servieren kaltstellen.

Quelle: kuechengoetter.de

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, was für ein süßes Töpfchen!!! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich könnte mich in Hummus immer rein setzen, so lecker finde ich den. Hier gab es heute zum Abendessen auch einen, allerdings eine etwas andere Variante wie deine ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @ R.a.E.d.U.: Gell? Ich hab's geschenkt bekommen (bzw. 2 davon) und mich auch riesig gefreut. :-)

    @ Melli: Da guck ich doch gleich mal bei dir!

    AntwortenLöschen