Sonntag, 20. Januar 2013

Und noch mehr Tarte...



Der Rest des Yufkateigs, der von der Blutorangentarte übrig war, musste natürlich auch noch verwertet werden. Und wo der Ofen schon einmal an war, habe ich gleich eine weitere Tarte gezaubert. Aber statt wie schon oft Spinat und Feta mit Yufkateig zu kombinieren, gab es dieses Mal Tomaten-Lachs-Tarte. Das war das erste Mal, dass er für "normale Tartes" zum Einsatz kam. Sonst greife ich oft zu fertigem Blätterteig, wenn es schnell gehen muss. In Zukunft wird's aber auch gern mal Yufkateig. Zum einen wird er knuspriger, und gibt damit einen netten Kontrast zur weichen Füllung. Zum anderen ist der Teig dünner, was mir einfach besser schmeckt. Außerdem war er weniger störrisch und hat sich ohne zu murren verarbeiten lassen. Bei bereits gespannten Nerven, kann ich ihn also nur wärmstens empfehlen. ;-)

Zutaten:
ca. 6 Blätter Yufkateig
1/2 Becher Schmand
1/2 Becher saure Sahne
50g Räucherlachs
150g Kirschtomaten
1 Handvoll frischer Basilikum
Pfeffer
Salz
20g geschmolzene Butter

Zubereitung:
Räucherlachs würfeln. Basilikum waschen und fein hacken. Kirschtomaten waschen. Schmand und saure Sahne mischen, Basilikum, Pfeffer, Salz und den Räucherlachs unterrühren.

Eine kleine Tarte- oder Auflaufform fetten. 1 Blatt Teig einlegen, mit Butter bestreichen, das nächste Blatt darauflegen und mit den anderen Blättern ebenso verfahren. Ggf. überstehende Ränder nach Innen schlagen. Die Schmandmasse hineingeben und die Kirschtomaten darauf verteilen. Im Backofen bei 180ºC Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Dazu gab's Feldsalat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen