Freitag, 24. Mai 2013

Bayerische Brotzeit



Auch wenn ich im gelobten Brezenland wohne, kann ich der bayerischen Küche kaum etwas abgewinnen. Einzige Ausnahme sind Brezen: Ich liebe Brezen! Das erste was ich esse, wenn ich aus dem Urlaub wieder da bin, ist eine Breze... Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, sie passen einfach immer. Was ich schon alles drauf bzw. dazu gegessen habe, verrate ich lieber nicht. Nicht, dass ich des Landes verwiesen werde. ;-) Ich zeige euch lieber, was es klassisch bei einer Brotzeit dazu gibt: Obatzter (alternativ: Obazda oder Obatzda). Rezepte gibt es dazu wie Sand am Meer. In meinem klassischen bayerischen Kochbuch werden Brie und Frischkäse weggelassen und stattdessen mehr Butter und Camembert benutzt. Als Alternative zum Bier werden Milch oder Sahne vorgeschlagen. Wie immer: alles Geschmacksache. ;-)

Zutaten:
100g Camembert
100g Brie
100g Frischkäse
40g weiche Butter
1 Zwiebel
1 TL Paprika edelsüß
1/4 TL Kümmel, zerstoßen
1 Schuss Weißbier
Pfeffer
Salz
frischer Schnittlauch zum Anrichten

Zubereitung:
Käse und Butter mit einer Gabel zerdrücken. Mit dem Frischkäse vermengen. Gewürze und Bier zugeben und gleichmäßig unterrühren. Nochmals mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken. Mit Schnittlauch anrichten.


Kommentare:

  1. Mhmm, Obatzter. Dazu eine frische Brezn oder eine Scheibe Bauernbrot. Wenn die im Süden nur wüssten, was sie verpassen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das vermisse ich sehr, Biergärten und Brotzeit mit Radi und Obatzter. Ich hab am liebsten noch feine Zwiebeln drauf. Einfach lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm Brezen und Obatzter mag ich auch total gern - leider bekommt man das hier (Leipzig) selten in guter Qualität. Da sind mir noch einige Biergartenbesuche in München in guter Erinnerung geblieben :-) Selbermachen wäre natürlich auch noch ne Alternative...

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Obazda. Selbst gemacht ist er natürlich noch viel besser als gekaufter. Lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, ich hätte ja nicht gedacht, dass der Obatzter so gut ankommt. Freut mich aber sehr, dass er euch gefällt! :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen