Freitag, 31. Mai 2013

Beste Bratlinge



Momentan bin ich in der Küche völlig unkreativ. Eigene Ideen: Fehlanzeige! Deshalb wälze ich eifrig Blogs, Zeitschriften und natürlich Kochbücher. Grade von letzteren habe ich schließlich so einige... ;-) Glücklicherweise musste ich dennoch nicht lange suchen. Schon beim ersten Griff ins Regal wurde ich fündig. Die Couscous-Bratlinge hatte ich schon beim Kauf des Kochbuchs markiert. Da hatte ich eindeutig den richtigen Riecher. Die Bratlinge waren super lecker! Grade für den Sommer kann ich sie empfehlen. Mit den Gurkenjoghurt sind sie schön frisch. Ich werde sie eindeutig öfter machen. :-)

Zutaten für 3 Personen:
Für die Bratlinge:
180g Couscous
3 Eier
1 Zweig Minze
1/4 Bund Koriander
1 TL Ras el-Hanout (Gewürzmischung)
Pfeffer
Salz
Öl zum Frittieren

Für den Joghurt-Dipp:
300g Joghurt
1 kleine Salatgurke
2 Knoblauchzehen
kleines Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)
2 Zweige Minze
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Für den Dipp Knoblauch und Ingwer schälen und beides durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Gurke schälen und in feine Scheiben hobeln. Die Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Alles mit dem Joghurt gut vermengen. Mit Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz abschmecken. Durchziehen lassen.

Den Couscous nach Packungsangabe mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit Koriander und Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Beides fein hacken und anschließend zum Couscous geben. Mit den Gewürzen abschmecken. Die Eier verquirlen und gut unterrühren. Mit feuchten Händen ca. 20 Bratlinge formen.

Öl in einem Topf erhitzen. (Heiß ist es, wenn am Stiel eines ins Öl getauchten Holzlöffels kleine Bläschen aufsteigen.) Die Bratlinge darin portionsweise goldbraun ausbacken. Mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Im Ofen warmhalten, bis alle frittiert sind.

Tipp:
Im Originalrezept waren statt Ras el-Hanout und Koriander 40g schwarze Oliven in den Bratlingen.

Quelle: Vegetarisch - Brigitte Kochbuch-Edition (GU Verlag)

Kommentare:

  1. Ganz lecker und ich habe noch ein bisschen Cous-Cous im Schrank, das passt doch!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich sehr lecker, aber diese Gewürzmischung sagt mir leider nichts. Wie könnte ich die ersetzen?

    Liebe Grüße

    Ala

    AntwortenLöschen
  3. @ Christina: Ja, unbedingt probieren!

    @ Ala: Du kannst sicher auch gut etwas Kreuzkümmel, Piment, Ingwer und einer Prise Zimt ersetzen. In Ras el Hanout wär noch mehr, schmeckt aber bestimmt auch so. ;-)

    AntwortenLöschen