Sonntag, 19. Mai 2013

Quiche für Pilzliebhaber



Feiertage sind eine tolle Erfindung. Dank des verlängerten Wochenendes, das ich mir selbst noch weiter verlängert habe ;-), komme ich endlich mal wieder dazu, mich in die Küche zu stellen. Das war in den letzten Wochen einer der Hauptgründe, warum ich nicht so viel gebloggt habe. Wenn nichts (neues) auf den Teller kommt, kann ich euch leider auch nichts zeigen. In den vergangenen Tagen habe ich wieder ausgiebig den Kochlöffel geschwungen und Rezepte für die nächsten Wochen rausgesucht.

Heute gibt es aber noch ein Gericht, das ich ganz spontan gekocht habe. Eigentlich wollte ich zu den Pilzen mal wieder Brezenknödel machen. Allerdings sind keine Brezen trocken geworden... Deshalb musste sonntags schnell ein neues Rezept her. Für die Champignon-Quiche hatte ich fast alles im Haus. Nur den benötigten Speck habe ich durch einen Rest Chorizo ersetzt. Würde ich aber immer wieder so machen. Meinen Freund hat die Quiche sehr überzeugt: Etwa zwei Stunden nach dem Abendessen ist er zum Kühlschrank geschlichen und hat den Rest aufgefuttert. ;-)

Zutaten:
1 Blätterteig aus dem Kühlregal
500g Champignons
100g Chorizo
1 Zwiebel
6 Stiele frischer Thymian
3 Eier
1/8 l Milch
Muskat
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Chorizo ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, ggf. zusätzlich halbieren. Zwiebel fein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und ebenfalls fein hacken.

Eine Pfanne heiß werden lassen, Chorizo darin knusprig anbraten. (Fett ist nicht nötig. Die Wurst ist fettig genug.) Aus der Pfanne nehmen und die Zwiebel anschließend in dem ausgelassenen Fett glasig dünsten. Champignons zugeben und ca. 5 Minuten anbraten. Chorizo und Thymian zugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Ene Tarteform mit dem Blätterteig auskleiden. Die Champignonmischung darauf geben. Ei und Milch verquirlen, mit Muskat würzen und darüber geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist.

Quelle: lecker.de

1 Kommentar: